Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Spielplan, Saison 2017/2018, Vienna Capitals, KAC

© Sportreport

Der Spielplan ist da! Die Erste Bank Eishockey Liga Saison 2017/18 startet am Freitag, dem 08. September 2017 mit sechs Spielen! Die UPC Vienna Capitals beginnen das Unternehmen Titelverteidigung in 94 Tagen bei Fehervar AV19, Vizemeister EC-KAC empfängt in Runde eins die Moser Medical Graz99ers. Gespannt darf man auch auf die Liga-Rückkehr von KHL Medvescak Zagreb sein: Die Bären bestreiten ihr Liga-Comeback beim EC VSV. Die weiteren Duelle der ersten Runde lauten HC TWK Innsbruck „Die Haie“ vs. HCB Südtirol Alperia, HC Orli Znojmo vs. EHC LIWEST Black Wings Linz und EC Red Bull Salzburg vs. Dornbirner EC.

Zur Finalrevanche zwischen Meister UPC Vienna Capitals und Vizemeister EC-KAC kommt es in Runde 2 in Wien/Kagran. Am Sonntag, dem 10. September 2017 wird die Erste Bank Eishockey Liga auch erstmals seit dem 05. März 2013 wieder nach Zagreb zurückkehren. Die Bären haben dann Fehervar AV19 zu Gast. Das erste Duell mit dem Meister aus Wien gibt es für die Kroaten am 17. Oktober 2017 im heimischen Stadion.

Das erste Kärntner Derby zwischen dem EC-KAC und dem EC VSV steht 2017/18 bereits am Dienstag, dem 19. September 2017 in Villach auf dem Programm.

Vom 06. November bis 14. November 2017 pausiert die Erste Bank Eishockey Liga auf Grund des International Breaks.

Die ersten 22 Runden bis Ende November sind fast ausschließlich eine Hin- und Rückrunde der Spiele. In der Weihnachtszeit ist ein Fokus auf kurzen Reisewegen. Insgesamt stehen in Phase eins des Grunddurchgangs 44 Runden bzw. 264 spannende Partien auf dem Programm. Letzter Spieltag ist Sonntag, der 28. Januar 2018. Die Top 6 qualifizieren sich vorzeitig für das Playoff und spielen danach in der Pick Round das Pick- und Heimrecht aus. Die Teams auf den Plätzen 7 bis 12 kämpfen hingegen im Anschluss in der Qualifikationsrunde um die letzten zwei Playoff-Tickets, bevor ab Anfang März die Playoffs beginnen.

Medieninfo: EBEL

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

06.06.2017