Valentino Lazaro

© Sportreport

Über mangelndes Interesse anderer Vereine kann Valentino Lazaro aktuell definitive nicht beschweren. Einen interessierten Verein hat der 21-Jährige eine Absage erteilt.

Wie das Online-Portal „Laola1.at“ berichtet war Zenit St. Petersburg an der Verpflichtung des universell einsetzbaren Nationalspielers interessiert. Bereits im Winter gab es ein es ein konkretes Angebot der Russen. Dieses wurde „dankend abgelehnt“.

Die sportliche Zukunft scheint in der deutschen Bundesliga zu liegen. Laut dem Berater Max Hagmayr scheint das Interesse eines Teams „relativ konkret“ zu sein. Laut einem Medienbericht soll Hertha BSC Berlin seine Fühler nach Valentino Lazaro ausgestreckt haben. Die Hauptstädter wollen entweder Felix Passlack (19/Borussia Dortmund) oder den ÖFB-Teamspieler verpflichten.
Wie für jeden Spieler von Red Bull Salzburg ist natürlich auch ein Wechsel zu RB Leipzig stets eine Option.

Aktuell steht Valentino Lazaro bis 2019 bei Red Bull Salzburg unter Vertrag. Der Marktwert des 21-Jährigen wird auf rund drei Millionen Euro geschätzt.

16.06.2017