Sevastova glückte die Revanche gegen Titelverteidigerin Garcia bei den Mallorca Open

© Sportreport

Für Anastasija Sevastova scheint der „Santa Ponsa Tennis Club“ ein guter Boden zu sein. Denn die Vorjahresfinalistin hat auch bei der 2. Auflage des WTA-Rasenturniers „Mallorca Open“ das Endspiel erreicht.

Der von ihrem Lebenspartner, dem Österreicher Ronny Schmidt, betreuten Lettin ist am Samstagnachmittag gegen die Französin Caroline Garcia die Revanche für die Vorjahres-Finalniederlage (4:6, 3:6) gelungen. Sevastova siegte mit 6:4, 6:2 und trifft nun am Sonntag im Finale auf die Deutsche Julia Görges.

„Auf die Frage, welche Finalgegnerin ihr lieber wäre, Garcia oder Sevastova, hat Görges unmittelbar vor dem zweiten Halbfinale gemeint: „Ich kenne beide sehr gut. Die Bessere möge gewinnen.“ Die Bessere – das war eindeutig Anastasija Sevastova. Sie und ihr Trainer haben ja eine unglaubliche Tennis-Geschichte geschrieben und innerhalb von nur zweieinhalb Jahren von Null den Sprung auf Rang 19 in der Weltrangliste geschafft!

Sevastova/Jankovic fordern Hingis/Chan – Einzelfinale um 17 Uhr
Anastasija Sevastova hätte am Samstagabend beim WTA-Rasenturnier „Mallorca Open“ nach ihrem Finaleinzug im Einzel bereits anschließend gegen ihre Finalgegnerin Julia Görges spielen sollen, allerdings im Doppel mit der Serbin Jelena Jankovic. Doch weil das Duo Görges/Xenia Knoll (SUI) aufgeben musste, standen Sevastova/Jankovic kampflos im Endspiel.

Programm für den Finaltag: Um 17 Uhr beginnt am Sonntag das Einzelfinale zwischen Julia Görges und Anastasija Sevastova, im Anschluss folgt das Doppelfinale, das Sevastova/Jankovic gegen Martina Hingis (SUI)/Yung-Jan Chan (TPE) bestreiten.

Presseinfo Mallorca Open/red.

24.06.2017