Red Bull Salzburg

© Sportreport

Der FC Red Bull Salzburg beendet das Trainingslager in Leogang mit einem Testspiel gegen den slowakischen Erstligisten Dunajska Streda und gewinnt dabei souverän mit 5:1 (1:1).

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Roten Bullen starteten sehr energisch in das Spiel und kontrollierten in den Anfangsminuten das Geschehen auf dem Platz. Völlig entgegen dem Spielverlauf kamen die Slowaken in der 12. Minute durch Marko Divkovic nach Vorarbeit von Kristofer A. Vida zu einer frühen Führung. Nachdem die Mannschaft von Trainer Marco Rose durch den Rückstand kurzzeitig etwas aus dem Tritt gekommen war, konnte David Atanga in der 26. Minute den längst überfälligen Ausgleich erzielen. Einen Ulmer-Freistoß leitete Munas Dabbur per Kopf weiter, Duje Caleta-Car konnte den Ball gerade noch vor der Linie retten und bediente David Atanga, der aus kurzer Distanz einschoss. Obwohl die Salzburger vor der Pause noch auf den Führungstreffer drückten, blieb es bis zur Halbzeit beim 1:1.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte brachte Marco Rose acht neue Akteure ins Spiel. Bis auf die Innenverteidigung und Tormann Cican Stankovic wurde die komplette Mannschaft durchgemischt. Die Tore, die in den ersten 45 Minuten nicht fallen wollten, erzielten die Salzburger dann quasi im Minutentakt in der zweiten Spielhälfte. Zuerst konnte Stefan Lainer (47.) einen abgefälschten Schuss ins Netz befördern, kurz danach war es Takumi Minamino, der gleich im Doppelpack (56., 59.) einnetzte. Mergim Berisha stellte in der 73. Minute im Alleingang auf 5:1 und sorgte in der Schlussphase beinahe für ein noch höheres Endergebnis, allerdings ging der Ball knapp am Pfosten vorbei.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:
Nach den bisherigen beiden Testspielen gegen Anif (5:1) und Achmat Grosny (1:1) bildete der heutige dritte Test den Abschluss des achttägigen Trainingslagers in Leogang.
Verletzungsbedingt nicht dabei waren Xaver Schlager (Sprunggelenk), Samuel Tetteh und Matthias Honsak (beide Knie).
Ebenfalls nicht zum Einsatz kam Valentino Lazaro (Probleme mit dem Sprunggelenk).
Fredrik Gulbrandsen musste aufgrund einer Darmgrippe passen und ist aus dem Trainingslager abgereist. Stefan Stangl leidet an einem grippalen Infekt, für ihn ist Gideon Mensah nach Leogang gekommen. Paulo Miranda, Marin Pongracic und Dimitri Oberlin sind leicht angeschlagen und kamen aus diesem Grund heute ebenfalls nicht zum Einsatz.
Die Mannschaft hat nun zwei freie Tage und setzt die Vorbereitung mit zwei Trainingseinheiten am Dienstag in Salzburg/Taxham fort.

STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Marco Rose: „Die Jungs haben eine tadellose Woche im Trainingslager hingelegt. Der eine oder andere war heute deshalb auch körperlich am Limit. Aber es waren trotzdem extremer Wille und extreme Bereitschaft da. Die Mannschaft bekommt jetzt zwei Tage frei, um wieder Frische zu kriegen.“

Stefan Lainer: „Ich denke, insgesamt war das eine starke Leistung von uns. Wir haben sehr überzeugend nach vorne gespielt und viel Druck gemacht. Das war wohl das beste Testspiel bisher. Man sieht, dass es in die richtige Richtung geht, und deshalb können wir sehr zufrieden sein.“

Sportplatz St. Johann: FC Red Bull Salzburg – DAC Dunajska Streda 5:1 (1:1)
Tore: Atanga (26.), Lainer (47.), Minamino (56., 59.), M. Berisha (73.) bzw. Divkovic (12.)

AUFSTELLUNG:
Stankovic; Farkas (46. Lainer), Igor, Caleta-Car, Ulmer (56. Mensah); Haidara (46. Samassekou), Leitgeb (46. V. Berisha), Yabo (46. Rzatkowski), Atanga (46. Wolf); Hwang (46. Minamino), Dabbur (46. M. Berisha)

ZUSCHAUER: ca. 500
SCHIEDSRICHTER: Christoph Jäger

Medieninfo Red Bull Salzburg

01.07.2017