Motorsport, Formel 1, Ferrari, Kopfschutz, Vettel, Sebastian Vettel, Raikkönen, Kimi Raikkönen

© Sportreport

Ferrari wird beim Formel 1 Grand Prix von Silverstone einen neuen Schutz für die Piloten (Anm.: Sebastian Vettel und Kimi Raikkönen) für das Cockpit. Hierbei handelt es sich um das Cockpitschutz „Shield“, eine Art Windschutzscheibe.

Das hat die FIA (der internationale Dachverband des Automobils bzw. der Autofahrer) entschieden. Es wurde darüber hinaus auch das Halo-System getestet. Doch dies war bei den Fahrern äußerst unbeliebt und auch die Sicht war äußerst eingeschränkt. Beim Grand Prix von Silverstone wird es jedenfalls zu einer Premiere kommen, denn erstmals wird der Cockpitschutz „Shield“, eine Art Windschutzscheibe vor dem Cockpit getestet.

Das Formel 1-Team Ferrari wird diesen Test für die FIA durchführen. Hierbei handelt es sich um eine gläserne Schutzhülle vor der Cockpitumrandung, welches aus Polycarbonat konstruiert wurde. Die Vorrichtung soll vor Teilen schützen und es sollen rund um den Helm neue Erkentnisse gewonnen werden. Es wurden bereits sowohl auf dem Prüfstand, als auch im Freien Tests durchgeführt. Einen umfangreichen Test wird es in Monza im September geben. Ferrari wird das sogenannte Shield beim Freien Training in Silverstone testen. Für das Team ergibt sich dadurch kein Vorteil.

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

08.07.2017