Fußball, Wiener Neustadt, Transfers, Transferkarussell, Nikola Zivotic, Christoph Kobald, Felix Beiersdorf, Andreas Schicker

© Sportreport

Wenige Tage vor dem ersten Pflichtspiel des SC Wiener Neustadt in der Saison 2017/2018 (Anm.: am Freitag, 14.07.2017, um 19:30 Uhr in der 1. Runde des ÖFB Uniqa Cup in Amstetten) dreht sich das Transferkarussell beim SC Wiener Neustadt noch einmal ordentlich.

Mit Nikola Zivotic wechselt ein universell einsetzbarer Offensivspieler leihweise vom SCR Altach zu den Blau-Weißen. Der 21-jährige vielfache ÖFB-Nachwuchs-Internationale durchlief die Akademie von Austria Wien und sammelte beim SCR Altach bereits Bundesligaerfahrung.

Christoph Kobald hat seine fußballerische Ausbildung ebenfalls bei der Wiener Austria absolviert und spielte die letzten eineinhalb Jahre beim SC Ritzing. In der Regionalliga Ost brachte es der 19-jährige Innenverteidiger mittlerweile auf 40 Spiele.

Unter dem Motto „Jugend voran“ komplettiert Felix Beiersdorf den jungen Schwung beim SCWN. Der 18-jährige Deutsche wechselt leihweise von Red Bull Leipzig zu den Blau-Weißen, wo er seine vielseitig einsetzbaren Qualitäten im zentralen Mittelfeld unter Beweis stellen wird. Als Absolvent der Red Bull-Talenteschmiede durchlief er auch sämtliche deutsche Nachwuchs-Nationalteams, wurde in Leipzig mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet und trainierte bereits mit der Kampfmannschaft unter Trainer Ralph Hasenhüttl.

Um seine weitere sportliche Entwicklung möglichst gut voranzutreiben, wird Lukas Fridrikas in der kommenden Saison als Kooperationsspieler beim SC-ESV Parndorf tätig sein. Der 19-jährige wechselte im Winter von Seekirchen zu den Blau-Weißen und kam im Frühjahr verletzungsbedingt nur zu wenigen Einsatzminuten. Ziel dieser Kooperation ist, dem jungen Stürmer auf möglichst hohem Niveau entsprechende Spielpraxis zu geben.

Andreas Schicker: „Diese Transfers bestätigen unseren Weg, den wir gemeinsam mit jungen Spielern gehen wollen. Ich bin überzeugt davon, dass wir junge Spieler bei uns weiterentwickeln werden und sich die tägliche Arbeit unseres Trainerteams bezahlt macht. Mit diesen Transfers ist die Kaderplanung beim SC Wiener Neustadt soweit abgeschlossen und ich bin guter Dinge, dass wir mit einer schlagkräftigen Mannschaft in die neue Saison starten.“

Medieninfo: SC Wiener Neustadt

11.07.2017