Max Hofer freut sich auf den Start bei der TCR Germany in Zandvoort

© Sportreport

Die TCR Germany hat es relativ eilig. Kaum sind die Zelte vom letzten Wettkampfwochenende am vergangenen Sonntag in Oschersleben abgebaut, werden diese am nächsten Wochenende im niederländischen Zandvoort schon wieder aufgeschlagen. Dort finden am Samstag (22. Juli) und Sonntag (23. Juli) im Rahmenprogramm des ADAC GT Masters die Saisonläufe sieben und acht statt.

Auf den Circuit Park Zandvoort freut sich der Niederösterreicher Max Hofer, der heuer seine Premieren-Saison in der TCR Germany sehr respektabel absolviert, ganz besonders. „Man kann sagen, dass Zandvoort zu meinen absoluten Lieblingsstrecken im Jahreskalender zählt. Dort taugt mir alles, angefangen von der Streckencharakteristik bis hin zu den vielen tollen Fans“, meint der 18-jährige Perchtoldsdorfer. Wobei die ausgeprägte Sympathie für den rund 30 Minuten von Amsterdam entfernt liegenden Kurs freilich auch einen Grund hat. Max Hofer: „In Zandvoort bin ich letztes Jahr im Audi-TT Sports Cup als Dritter zum ersten Mal aufs Siegespodest gefahren.“ Da fungierte Hofer überhaupt als Rookie im Tourenwagensport. Dass er heuer vom Audi-TT-Cup in die TCR Germany und somit in einen brandneuen rund 350 PS starken Audi RS3 LMS umgestiegen ist, war nur ein weiterer Schritt nach oben auf der Karriereleiter des jungen Racer-Talents.

Presseinfo Max Hofer

14.07.2017