Wimbledon, Roger Federer

© Sportreport

Eine einseitige Angelegenheit war das Wimbledon-Finale 2017 zwischen Roger Federer und Marin Cilic. Der Schweizer bleibt auch im Finale ohne Satzverlust und setzt sich gegen den Kroaten klar in drei Sätzen durch.

Nach lediglich 101 Minuten Spielzeit steht es am Ende 6:3 6:1 und 6:4. Marin Cilic wirkte jedoch ab dem zweiten Satz in Vollbesitz seiner körperlichen Kräfte. Der Kroate ließ sich nach dem ersten Satz kurz behandeln und musste nach dem zweiten Durchgang eine medizinische Behandlungsauszeit nehmen.

Roger Federer schrieb währenddessen ein Stück Tennis-Geschichte. Der Schweizer gewann sein Lieblingsturnier in Wimbledon zum achten Mal und hält somit den alleinigen Rekordhalter. Bisher teilte er sich die Rekordmarke mit Pete Sampras (USA) und William Renshaw (ENG).

16.07.2017