FC Red Bull Salzburg in der CL-Qualifikation gegen den kroatischen Double-Sieger HNK Rijeka

© Sportreport

Am Mittwoch geht es für den FC Red Bull Salzburg mit der 3. Runde in der Qualifikation zur UEFA Champions League weiter. Ab 18:45 Uhr treffen die Roten Bullen in der Red Bull Arena auf den kroatischen Meister und Cupsieger HNK Rijeka.

Das Spiel wird von einem polnischen Schiedsrichter-Team unter der Leitung von Daniel Stefanski (Assistenten Macien Boniek und Igor Dawid Golis) gepfiffen.

Erfolgreicher Saisonstart
Die bisherige Saison verlief für die Roten Bullen erfolgreich. Alle vier Pflichtspiele unter Marco Rose (CL-Qualifikation, ÖFB Cup, Bundesliga) konnten gewonnen werden, es gab noch kein Gegentor (Torverhältnis 15:0).

Aber der Trainer der Salzburger, der im Zusammenhang mit der Champions League stets betont, dass diese für seine Mannschaft viel mehr Lust als Last sein soll, weiß um die Schwierigkeit der anstehenden Aufgabe: „Fakt ist, dass mit Rijeka der kroatische Titelgewinner kommt. Sie haben Dinamo Zagreb (Anm.: in der letzten Saison CL-Play-off-Gegner der Salzburger) abgelöst und sind ein sehr starker Gegner. Sie verfügen über viel individuelle Qualität, die es zu verteidigen gilt. Es ist uns klar, dass es nicht einfach wird, und wir werden versuchen, mit allem, was wir haben, erfolgreich zu sein.“

Mittelfeldmann Diadie Samassekou meint vor dem Hinspiel: „Ein Sieg ohne Gegentreffer wäre für uns sicher ein gutes Ergebnis. Dafür ist es aber notwendig, dass wir uns am Mittwoch voll auf unser Spiel konzentrieren und unseren Stil durchziehen. Wir wissen, dass wir gegen den kroatischen Doublegewinner antreten, es wird also alles andere als ein einfaches Spiel.“

Noch keine UEFA-Rückmeldung auf Berisha-Einspruch
Noch keine Rückmeldung hat der FC Red Bull Salzburg bisher auf den Einspruch gegen die zwei-Spiele-Sperre von Valon Berisha erhalten.

Der 24-jährige Mittelfeldmann wurde ja beim Auswärtsmatch gegen Hibernians FC ausgeschlossen. Zwischen der Roten Karte (11. Juli) und der Verkündung der Strafe (20. Juli) lagen allerdings neun (!) Tage, über den Einspruch gegen diese Sperre entscheidet die UEFA erst frühestens zwei Tage vor dem wichtigen Hinspiel der nächsten Runde.

Nicht einsatzbereit sind Samuel Tetteh (Knie), Xaver Schlager (Sprunggelenk) und David Atanga (Mittelfuß). Valon Berisha fehlt aufgrund einer Rot-Sperre.

Presseinfo FC Salzburg/FC Red Bull Salzburg/red.

26.07.2017