Wasserskispringen, Köstenberger, Claudio Köstenberger, World Games, Breslau

© Sportreport

Wasserskispringer Claudio Köstenberger sprang bei den X. World Games in Breslau an einer Medaille um 3,9 Meter vorbei. Der 29-jährige Kärntner, der seit beinahe zehn Jahren in den USA lebt, wurde in einem spektakulären Finale am Donnerstag Siebenter. Nach zwei verpatzten Sprüngen konnte sich Köstenberger wesentlich steigern und flog auf 58.5 Meter. Damit übertraf er auch seine Qualifikationsweite vom Donnerstag. Der Deutsche Bojan Schipner war eine Klasse für sich, kam in seinem besten Versuch auf 64,6 Meter

Kickboxen: Fiedler muss auf Bronze-Kampf verzichten
Kickboxerinnen Christin Fiedler durfte zu ihrem Fight um Bronze gegen die Polin Malgorzata Dymus leider nicht antreten. Die 32-jährige Steirerin hatte beim Wiegen etwas mehr als 56 Kilogramm und lag damit über dem vorgeschrieben Kampfgewicht.

„Es ist natürlich sehr traurig, dass ich heute nicht um Bronze kämpfen konnte. Ich habe alles versucht, aber es ist mir einfach nicht gelungen, auf die 56 Kilogramm zu kommen. Es schmerzt, dass mir mein Körper diesmal eine Grenze aufgezeigt hat. Daher ist es am Ende der vierte Platz geworden“, erklärte eine niedergeschlagene Christin Fiedler, die am Mittwoch gegen Pamela Mara Assis aus Brasilien souverän 3:0 gewonnen hatte und im Halbfinale der Türkin Seda Duygu Aygun hauchdünn 1:2 unterlegen war.

Myra Jördis Winkelmann (bis 52 Kilogramm) verpasste den Aufstieg in die Runde der Top-4. Die Wienerin unterlag Elgoul Ahlem (TUR) mit 1:2.

Indoor-Rudern: Santer im Sprint auf Platz 13
Zum Abschluss der Bewerbe im Indoor-Rudern belegte Mario Santer über 500 Meter den 13. Platz. Am Vortag hatte Österreichs Ruderteam über 2000 Meter für Furore gesorgt, durch Anna Berger, Florian Berg und Magdalena Lobnig am Ergometer sensationell Gold, Silber und Bronze gewonnen!

Orientierungslauf: Mixed-Staffel auf Rang 10
Österreichs Orientierungsläuferinnen und -läufer absolvierten am Donnerstag mit der Mixed-Staffel ihren letzten Bewerb. Das Quartett Ursula Kadan, Laura Ramstein, Robert Merl und Gernot Kerschbaumer liefen auf den zehnten Platz. Am Mittwoch hatte Kerschbaumer über die Mitteldistanz für das beste rotweißrote Orientierungslauf-Ergebnis in Breslau gesorgt, mit Platz vier eine Medaille nur knapp verpasst!

Bogensport: Kerschbacher verpasst Spitzenplatz
August Kerschbacher zog in im Feldbewerb der Barebow-Schützen in der ersten Elimination-Round gegen den Olivier Roy 60:67 den Kürzeren. Der 56-jährige Oberösterreicher war nach der Qualifikation auf dem elften Platz gelegen.

Medieninfo: Redaktion sportlive

27.07.2017