Leichtathletik, Stabhochspringen, Grünberg, Kira Grünberg, Sebastian Kurz, Kurz, ÖVP

© Sportreport

Ex-Stabhochspringerin Kira Grünberg geht in die Politik. Sie wird bei Sebastian Kurz in der ÖVP auf dem Listenplatz zehn der Bundesliste kandidieren. Die 23-jährige wird Behindertensprecherin.

ÖVP-Chef Sebastian Kurz teilte am Freitag im Rahmen einer Pressekonferenz mit, dass Kira Grünberg auf dem auf 10. Listenplatz der Bundesliste kandidieren wird. Sie soll Behindertensprecherin werden. Die Ex-Stabhochspringern, die in ihrer Disziplin immer noch den österreichischen Rekord hält wird auch auf der Tiroler Landesliste kandidieren.

Vor zwei Jahren änderte sich das Leben der 23-jährigen schlagartig. Nach einem Trainingsunfall war Grünberg querschnittsgelähmt. Die ehemalige Sportlerin bewundert zwar die Motivation und das Engagement im Behindertensport, kritisiert allerdings zugleich die Bürokratie: Therapien und Hilfsmitteln werden von Bund und den Ländern, von Gemeinden, Pensions- und Krankenkassen gefördert. Und niemand kennt sich eigentlich genau aus.“ Man könne sich viel besser auf die Regeneration konzentrieren, wenn in diesem Bereich mehr Klarheit herrscht. Deshalb soll es eine Online-Plattform geben, um mehr Übersicht zu schaffen. Sie will als Sprachrohr für Menschen mit einer Behinderung fungieren. Es gäbe immer noch zu wenige Menschen mit Behinderung in Führungspositionen: „Wenn man das Leben der Menschen mit Behinderung etwas leichter macht, dann können sie sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren,“ gibt die 23-jährige zu denken.

28.07.2017