Tennis, Generali Open Kitzbühel, Kitzbühel, Ofner, Sebastian Ofner

© Sportreport

Auftritt zur Primetime: Sebastian Ofner fiebert seinem ersten Hauptfeld-Match auf ATP-Ebene entgegen und schlägt morgen im Hauptmatch des Tages, nicht vor 17.30 Uhr, zur großen Kitzbühel-Premiere auf. Über die starke Kitzbühel-Quali spielten sich Santiago Giraldo, Miljan Zekic, Facundo Bagnis aber auch Deutschlands Youngster Maximilian Marterer ins Hauptfeld.

Alles ist angerichtet für den großen ersten Auftritt von Sebastian Ofner in der Gamsstadt. Nicht vor 17.30 Uhr trifft Österreichs Aufsteiger auf den Kitzbühel-Finalisten des Vorjahres, Nikoloz Basilashvili: „Ich kenne sein Spiel eigentlich nur aus dem Fernsehen“, so Ofner: „Aber ich weiß, dass er eine Wundertüte ist und ein sehr schnelles Spiel spielt. Ich kann aber in jedem Fall frei aufspielen und freue mich auf den ersten Auftritt hier.“

Mit dem Serben Miljan Zekic, dem Kolumbianer Santiago Giraldo, dem Argentinier Facundo Bagnis sowie dem Deutschen Maximilian Marterer stehen nun auch die vier Qualifikanten fest, die es noch aus eigener Kraft in das Hauptfeld des Generali Open Kitzbühel geschafft haben. Zwei von ihnen werden morgen am ersten Spieltag der Hauptrunde schon wieder in das Geschehen eingreifen. Deutschlands Aufsteiger Maximilian Marterer, der heute Österreichs verbleibende Hoffnung Michael Linzer aus dem Turnier verabschiedete, trifft im ersten Match des Tages auf den Serben Dusan Lajovic, gefolgt von der Partie des Brasilianers Thomaz Bellucci gegen den Ukrainer Alexandr Dolgopolov. Am Court Küchenmeister begegnet zu Beginn des Spieltages der Portugiese Joao Sousa dem Russen Mikhail Youzhny. Auch zwei Doppel-Partien stehen morgen am Programm: Fans aus Deutschland, die am morgigen Kooperationstag mit dem Bayrischen Tennisverband sicherlich zahlreich nach Kitzbühel strömen, dürfen sich neben dem Match von Marterer auf das rein deutsche Doppel Andre Begemann und Jan-Lennard Struff freuen. Das Doppel-Match seines Landsmann Paolo Lorenzi wird morgen auch Streif-Sieger Dominik Paris als Zuschauer vor Ort bestaunen.

Der Quali-Sonntag, der auch heuer wieder ganz im Zeichen des Huber Tennis Weißwurst Frühschoppens stand, war aus Veranstalter-Sicht wieder ein erfreulicher. Rund 3800 Personen besuchten über den Tag verteilt die Anlage, darunter auch viele Hobby-Spieler des Peugeot Amateur Tie Break Shoot Outs, dessen erste Runde parallel zur Qualifikation auf Außenplätzen im benachbarten Hopfgarten und Going ausgetragen wurde. Morgen steht nun der Ritter Party Kitz4Kids Day am Programm. Bei freiem Eintritt wartet ein tolles Programm, mit Aktivstationen und jeder Menge Rahmenprogramm für die Jüngsten.

Medieninfo: Generali Open Kitzbühel Presse

30.07.2017