Anna Gasser

© Sportreport

Anna Gasser hat sich beim Training auf der Mattenanlage im japanischen Toyama eine Knieverletzung zugezogen, die die 25-jährige Kärntnerin zu einer dreiwöchigen Pause zwingt. Die regierende Freestyle-Gesamtweltcupsiegerin erlitt bei einer unsauberen Landung eine Prellung des Schienbeinkopfes im linken Bein. Der Verdacht auf eine Bänderverletzung, der in Japan noch bestanden hatte, bestätigte sich bei einer eingehenden Untersuchung im Sanatorium Hochrum zum Glück nicht.

Gasser wird nach der dreiwöchigen Trainingspause nach Neuseeland reisen, wo am 3. und 4. September in Cardrona mit einem Slopestyle der Snowboard-Weltcupauftakt 2017/18 erfolgt. Ob die Millstätterin an diesem Contest teilnehmen wird, ist allerdings noch offen.

„Es ist einerseits natürlich sehr schade, dass ich wertvolle Trainingszeit jetzt in Japan und anschließend in Australien verliere, wo ich mich auf Schnee auf den Weltcup vorbereiten wollte. Andererseits bin ich sehr erleichtert, dass die Verletzung nicht allzu schlimm ist und ich bald wieder fahren darf. Ob ich in Cardrona starten werde, mache ich davon abhängig, wie sich das Knie nach der Pause anfühlt und das Training auf dem dortigen Kurs verläuft“, erklärte Gasser.

Medieninfo ÖSV

05.08.2017