Eishockey, Nationalteam, Italien, Mair, Stefan Mair, Teamchef, Entlassung

© Sportreport

Paukenschlag im italienischen Eishockey. Teamchef Stefan Mair trat als Teamchef des italienischen Nationalteams zurück. Als Grund wurden Differenzen mit dem Verband angeführt.

Das italienische Eishockeyteam steht derzeit ohne Teamchef dar. Stefan Mair wurde aufgrund von Differenzen mit dem Verband angeführt. Die oberste Etage des Verbandes war mit der Spielweise bei der letzten Weltmeisterschaft in Paris und Köln alles andere als einverstanden, was letztlich zum Bruch zwischen Mair und dem Verband geführt hat. Da er viele junge einheimische Spieler einsetzte, wurde der Klassenerhalt verpasst. Dies kreidet man dem 50-jährigen Südtiroler an.

Er war seit 2015 Teamchef von Italien und schaffte mit der Squadra ein Jahr später den Aufstieg in die Top-Division. Seit Juli 2016 ist er darüber hinaus Cheftrainer beim Schweizer Zweitligisten Hockey Thurgau. Ein Nachfolger auf dem Teamchefposten in Italien steht derzeit noch nicht bereit. Das Ziel ist allerdings dennoch klar: Der Wiederaufstieg bei der B-WM in Budapest!

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

05.08.2017