Fußball, Bundesliga, tipico Bundesliga, Rose, Marco Rose, Red Bull Salzburg, Europa League

© Sportreport

Red Bull Salzburg konnte sich gegen Admira Wacker für das Aus in der Champions League rehabilitieren und gewann mit 5:1. Trainer Marco Rose sprach bei den Kollegen von Sky Sport Austria über den Sieg, aber auch über das Europa League-Playoff

FC Red Bull Salzburg – FC Flyeralarm Admira 5:1 (2:0)
Schiedsrichter: Andreas Heiß

Munas Dabbur (FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Ich habe hart für diesen Moment gearbeitet und darauf gewartet, so ein Spiel zu machen. Ich bin sehr glücklich. Wir haben sehr viel Druck hier in Salzburg. Es hat Spaß gemacht heute – es war ein sehr gutes Spiel. Die ganze Mannschaft hat sehr gut gearbeitet. Wir wollen das Quali-Aus der Champions League so schnell wie möglich vergessen.“

Hannes Wolf (FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel und sein erstes Bundesligator: „Als Offensivspieler ist es immer wichtig, dass man trifft. Wir waren enttäuscht nach dem Aus und wollten heute eine gute Leistung zeigen. Wir hatten gestern schon wieder eine gute Stimmung im Training. Wir wollen weiter in der Europa League und dafür braucht es eben eine gute Stimmung.“

Marco Rose (Trainer FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Die Mannschaft hat Charakter, Mentalität und Spielfreude an den Tag gelegt, war bereit gegen den Ball zu arbeiten und hat es bis zu Ende durchgezogen.“

…über das Aus in der Champions League Qualifikation: „Das war natürlich ein Thema, aber es bringt nichts, sich lange darüber Gedanken zu machen und sich so schnell wieder ein gutes Gefühl zu holen.“

…über Munas Dabbur: „Ich war von Anfang an überzeugt von Munas. Er hat heute das Vertrauen, das er bekommen hat, zurückgezahlt. Es war immer zu erkennen, was für ein Potenzial er hat.“

…über das Europa League Playoff: „Wir versuchen immer bei uns zu bleiben. Mir ist es wichtig, dass wir einander vertrauen und unsere Ziele intern formulieren. Natürlich wollen wir auch in diesem Wettbewerb in die Gruppenphase kommen. Es wird nicht leicht, aber wir wollen das für unsere Fans und den österreichischen Fußball schaffen.“

Christoph Freund (Sportdirektor FC Red Bull Salzburg):
…über das Ausscheiden in der Champions League: „Wenn wir wüssten, woran es liegt, könnten wir es ändern. Ich sehe in der Mannschaft einen unglaublichen Charakter. Wenn man sieht, wie die Mannschaft wieder auftritt, stimmt das positiv.“

…über den Umbruch vor Saisonstart: „Die kurze Vorbereitung spielt natürlich mit. Es sind entscheidende Kleinigkeiten und die waren leider wieder gegen uns am Mittwoch.“

…über das Erreichen der Gruppenphase der Europa League: „Es ist kein Muss, aber es ist wichtig für die Entwicklung der Mannschaft und des Vereins.“

Daniel Toth (Admira Wacker):
…über das Spiel: „Salzburg hat sich in einen Rausch hineingespielt und wir waren gleich nach zehn Minuten im Rückstand. Wir wollten kompakt stehen und Nadelstiche nach vorne setzen – das ist uns aber nicht gelungen. In der zweiten Halbzeit war bei uns die Luft draußen.“

…über die weitere Saison von Admira: „Wir werden sicher nicht einbrechen. Gegen Salzburg auswärts ist es immer schwer. Wir müssen einfach viel konzentrierter sein.“

Andreas Leitner (Admira Wacker):
…über das Spiel: „Ich glaube, bei diesem Ergebnis ist es egal, ob ich ein paar Bälle gehalten habe oder nicht. Wir haben die Wut nach dem Champions League-Aus von Salzburg abbekommen. Sie haben heute richtig großartigen Fußball gezeigt. Wir müssen nichtsdestotrotz im Stande sein, das zu verteidigen und besseren Fußball zu zeigen. Wir haben heute versucht, etwas defensiver zu stehen, um die Bälle durch das Zentrum abfangen zu können – das haben wir aber nicht geschafft heute und das war ausschlaggebend.“

Damir Buric (Trainer Admira Wacker):
…über das Spiel: „Salzburg hatte etwas gutzumachen, nach dem Ausscheiden. Was sie sich heute präsentiert haben, war sehr stark. Wir sind nicht ins Spiel reingekommen und Red Bull hat uns kaum Zeit gegeben, uns zu organisieren. Durch die Ausfälle, die uns gefehlt haben, mussten wir kurzfristig umstellen und das hat heute überhaupt nicht geklappt. Wenn der Gegner richtig guten Fußball spielt, ist es schwer, das zu verteidigen.“

Heribert Weber (Sky Experte):
…über Marco Rose: „Rose hat eine sehr gute „jetzt erst recht“-Stimmung in die Mannschaft gesetzt. Das war schön anzusehen.“

Michael Konsel (Sky Experte):
…über die Leistung des FC Red Bull Salzburg: „Salzburg war spielfreudig und lauffreudig und die Admira hat nichts entgegensetzen können. Die ganze Mannschaft ist sensationell aufgetreten.“

…über Munas Dabbur: „Er hat heute wirklich gezeigt, was er kann. Er hat toll mit seinen Mitspielern kombiniert.“

…über die Leistung von Admira: „Es gab zu wenig Gegenwehr von Seite der Admira. Aber wenn eine Salzburger Mannschaft mal so ins Laufen gekommen ist, ist es natürlich schwer.“

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

05.08.2017