Fußball, tipico Bundesliga, 3. Runde, Zulj, Peter Zulj, Sturm Graz, SV Mattersburg

© Sportreport

Sturm Graz konnte in der 3. Runde der tipico Bundesliga bei SV Mattersburg mit 3:2 gewinnen. Peter Zulj äußerte sich nach dem Spiel bei den Kollegen von Sky Sport Austria.

SV Mattersburg – SK Puntigamer Sturm Graz 2:3 (1:1)
Schiedsrichter: Harald Lechner

Andreas Gruber (SV Mattersburg):
…über das Spiel: „Ich bin traurig über die Niederlage. Wir haben eine Superleistung und Teamgeist bewiesen. Es war ein offenes Spiel. Wir haben die Chancen nicht reingemacht und im Gegenzug die Tore bekommen. Nächste Woche versuchen wir es besser zu machen. Wir müssen noch kaltschnäuziger werden.“

Gerald Baumgartner (Trainer SV Mattersburg):
…über das Spiel und sein anschließendes Gespräch mit Franco Foda: „Es war kein Streitgespräch. Er hat ein paar Torchancen mehr gesehen für Sturm. Sturm hat momentan eine starke Mannschaft, aber wir haben dagegengehalten und hatten mehr Torchanen und deswegen ist es schade, dass wir die Möglichkeiten nicht so gut genutzt haben wie der Gegner. Wir hätten defensiver spielen können, aber das wollten wir nicht. Sturm war effektiv und Kompliment zu dem Sieg.“

…über die momentane Verfassung der Mannschaft: „Wir sind noch nicht da, wo wir hinwollen, wir können noch mehr.“

Peter Zulj (SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Wir sind glücklich über den dritten Sieg. Wir sind wieder an erster Stelle, wo wir hingehören. Wir müssen so weiterarbeiten. Der Start ist derzeit immer komisch bei uns in der Saison, aber wir haben heute wieder Moral gezeigt und gezeigt, dass wir das Spiel drehen können.“

…über seine heutige Leistung: „Der Sieg steht im Mittelpunkt – nicht meine Scorerpunkte. Jetzt können wir beruhigt in die nächsten Runden gehen.“

Thorsten Röcher (SK Puntigamer Sturm Graz):
…über das Spiel gegen seinen ehemaligen Verein: „Es war ungewohnt, heute in die andere Kabine zu gehen, als ich hergekommen bin. Ich habe hier sehr viele Freunde und dass ich dann das Tor mache, war schon sehr speziell für mich.“

…über das Spiel: „Ich bin froh, dass wir drei Punkte geholt haben. Es war nicht einfach, wir kennen uns alle, aber es hat sehr viel Spaß gemacht.“

…über die bisherige Saisonleistung: „Neun Punkte in drei Spielen – wir haben das Maximum rausgeholt. Jetzt müssen wir schauen, dass wir weiterpunkten.“

Franco Foda (Trainer SK Puntigamer Sturm Graz):
…über Peter Zulj: „Es ist unglaublich, was er im Moment leistet. Die läuferischen Qualitäten, die er abruft sind unglaublich. Er ist im Moment ein „Box-to-Box Spieler“. Er spielt absolut gute letzte Bälle und wir müssen dranbleiben, dass er keine Sekunde nachlässt. Er hat zwei Dinge mitgebracht: Er ist ein Linksfuß und ein Spieler, der auf engem Raum den Ball fordert und den letzten Pass spielen kann.“

…über das Spiel: „Wir hatten gute Ballstafetten, haben aber bei langen Bällen nicht gut verteidigt. Es war wichtig nach den intensiven Wochen läuferisch aufzuzeigen. Da muss man stolz auf die Mannschaft sein. Jetzt gilt es zu regenerieren.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…über Peter Zulj: „Er ist ein sehr guter Techniker, sieht schnell, wie sich das Spiel entwickeln kann. Er spielt defensiver als bei anderen Vereinen – das steht ihm sehr gut.“

Hans Krankl (Sky Experte):
…über die Leistung des SK Puntigamer Sturm Graz: „Die Grazer haben eine sehr gute Mannschaft. Sie sind eine gute Mischung, sie spielen länger zusammen und der Trainer ist auch länger beim Klub. Jetzt sind die Erfolgserlebnisse auch da und das kann in dieser Meisterschaft noch interessant werden.“

06.08.2017