Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, HC Innsbruck, Innsbrucker Haie

© Sportreport

Nach einer erfolgreichen abgelaufenen Saison, inklusive Playoff-Qualifikation, brennt der HC Innsbruck wieder in den Startlöchern. Viele bekannte aber auch neue Gesichter finden sich im Team für die kommende Spielzeit. Das Playoff ist einmal mehr das Ziel.

„Es war eine tolle Saison mit vielen Highlights. Wahrscheinlich war es sogar eine meiner schönsten Spielzeiten. Unser Team hat viel geleistet.“ Mit dieser Meinung war Haie-Headcoach Rob Pallin nicht alleine. Er und sein Team begeisterten in der vergangenen Saison mit tollem und spektakulärem Eishockey und lockten (endlich) wieder die Zuschauer-Massen zurück in die Tiroler Wasserkraftarena. Ob der furiose 7:0-Heimerfolg gegen Red Bull Salzburg, der 9:7-Auswärtssieg gegen den späteren Meister Vienna Capitals oder dramatische 8:7-Auftakttriumph im Derby gegen den HCB Südtirol – die Innsbrucker Haie setzten 2016/2017 viele Highlights. Der Lohn stellte sich schließlich mit der direkten Playoff-Qualifikation ein. Für Coach Pallin aber kein Grund aufkommende Zufriedenheit zu zulassen. Im Gegenteil. Das vergangene Jahr ist bei den Akten. Die Haie wollen in der kommenden Saison mehr. „Wir haben viele wichtige Spieler halten können und uns punktuell verstärkt. Vor allem aber sind wir Größe und körperbetontes Spiel gewonnen. Wir werden wieder ein ganz unangenehmes Team sein“, gibt der US-Amerikaner die nötige Kampfansage. Vom Erfolgsteam konnten mit Lubomir Stach (Verteidigung), Andrew Clark, Ondrej Sedivy, John Lammers, Kapitän Tyler Spurgeon und Hunter Bishop (alle Angriff) gleich sechs Schlüsselspieler für ein weiteres Jahr gehalten werden. „Diese Spieler und der Tiroler Stamm bilden den Charakter und das Herz dieser Mannschaft“, ist Pallin froh.

Glücklich ist der 50-Jährige aber auch über die Neuverpflichtungen. So streifen mit dem Goalie-Duo Patrik Nechvatal und Rene Swette, sowie Sacha Guimond, Jeremie Blain (beide Verteidiger), Andrew Yogan, Jesse Mychan und Mitch Wahl (Angriff) weitere namhafte (Import)Spieler in der kommenden Saison das Haie-Dress über. „Ich habe die Kaderplanung mit viel Interesse verfolgt. Ich freue mich schon wahnsinnig mit dem Team zusammen zu kommen. Ich kenne einige Jungs aus der Vergangenheit. Wir wollen unseren Fans wieder tolles und erfolgreiches Eishockey bieten. Wir haben noch nicht genug und wollen nun noch einen draufsetzen.“, freut sich auch Kapitän Tyler Spurgeon auf die neue Spielzeit.

Spannung verspricht das kommende Jahr auch für einige Nachwuchscracks. Lukas Bär, Dominic Riedl, Andreas Huber, Mathias Kastner und Fabian Nußbaumer hoffen nach den Abgängen von Mario Huber (Red Bull Saluzburg), Daniel Mitterdorfer und Patrick Mössmer (Karriereende) auf erste Einsatzminuten. „Wir versuchen den Konkurrenzkampf weiter hoch zu halten und auch den jungen Spielern Chancen zu geben“, so Coach Pallin der abschließend anfügt. „In Innsbruck ist etwas im Entstehen. Wir ziehen alle an einem Strang und wollen auch im nächsten Jahr wieder im Playoff mit dabei sein.“

Viele Highlights gab es in der vergangenen Saison, viele Höhepunkte soll es nun auch im kommenden Jahr geben. Coach Pallin hat sich viel vorgenommen. „Ich will besser als im Vorjahr sein, da waren wir nach dem Grunddurchgang fünfter. Wir wollen weiter nach oben klettern.“

Zu- & Abgänge für die neue Saison im Überblick
Zugänge:
Patrik Nechvatal (CZE), Rene Swette (AUT), sowie Sacha Guimond (CAN), Jeremie Blain (CAN), Andrew Yogan (USA), Jesse Mychan (CAN), Mitch Wahl (USA), Dominic Riedl, Fabian Nußbaumer, Lukas Bär, Mathias Kastner, Andreas, Huber, Rene Huber (alle AUT).

Abgänge:
Andy Chiodo (CAN), Manuel Litterbach (AUT), Mario Ebner (AUT), Daniel Mitterdorfer (AUT), Nick Ross (CAN), Jason DeSantis (USA), Austin Smith (USA), Mario Lamoureux (USA), Daniel Frischmann, Mario Huber, Patrick Mössmer,

Medieninfo: HC Innsbruck

08.08.2017