Verkehrsunfall, schwerer Verkehrsunfall, Corin Konradsheim, Alexander Feichtner

© Sportreport

Ein schwerer Verkehrsunfall sorgt für eine Schocknachricht im heimischen Eishockey – die beiden ehemaligen Nachwuchsnationalteamspieler Conrin Konradsheim und Alexander Feichtner waren Montagnacht in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt.

Dies bestätigte der derzeitige Arbeitgeber des Duos die Zeller Eisbären via Facebook. Details zum Unfallhergang und aktuellen Gesundheitsstand der verunfallten Spielers wollte Team Manager Klaus Mitterer nicht machen.

Laut einer Presseaussendung der Landespolizeidirektion Oberösterreich ereignete sich der Verkehrsunfall in Altmünster im Bereich Gmunden. Das Fahrzeug mit den beiden Eishockeyspielern kollidierte frontal mit dem Wagen eines 38-Jährigen. Alle drei Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt in das Landeskrankenhaus Vöcklabruck bzw. Wels eingeliefert.
Die Presseaussendung entnehmen sie der Infobox:

Infobox:

Quelle: http://www.polizei.gv.at/ooe/presse/aussendungen/presse.aspx?prid=494A483638722F41776E553D&pro=0

Bezirk Gmunden
Ein 23-Jähriger aus Salzburg lenkte am 7. August 2017 gegen 22:05 Uhr seinen Pkw vom Sportzentrum Gmunden Richtung B145 und fuhr im dortigen Kreuzungsbereich auf die B145 aus. Bei ihm im Auto befand sich ein 28-Jähriger aus Salzburg. Zeitgleich lenkte ein 38-Jähriger aus Altmünster seinen Pkw auf der B145 Richtung Altmünster. Der 23-Jährige dürfte den herannahenden Pkw übersehen haben und prallte frontal gegen das Fahrzeug des 38-Jährigen. Alle Beteiligten erlitten schwere Verletzungen und wurden in die Krankenhäuser Vöcklabruck und Wels gebracht. Die B145 war für die Dauer der Bergungsarbeiten für ca. 2,5 Stunden gesperrt.

09.08.2017