Jeff Frazee, Olimpija Ljubljana

© Sportreport

Wenige Tage vor dem Start der Saison 2017/18 erhebt der ehemalige Olimpija Ljubljana-Goalie Jeff Frazee schwere Vorwürfe. Neben nicht bezahlter Gehälter steht der Vorwurf der versuchten Spielmanipulation im Raum.

Ein Artikel in den „Oberösterreichischen Nachrichten“ sorgt für einen Knalleffekt im heimischen Eishockey. Zwei schwere Vorwürfe stehen im Raum. Schuldet Olimpija Ljublana Jeff Frazee noch 18.000 Euro Gehalt? „Ich habe eine Familie von vier. Es ist sehr hart, über die Runden zu kommen, wenn man zwei Drittel seines Gehalts nicht bekommen hat“, erklärt der US-Amerikaner gegenüber den „Oberösterreichischen Nachrichten“. Dieser Umstand scheint jedoch kein „Einzelschicksal“ zu sein. „Vier weiteren Kanadiern wird eine vergleichbare Summe geschuldet“, führt Jeff Frazee weiter aus.

Dem nicht genug. Des Weiteren erzählt der US-Amerikaner von einem Manipulationsversuch. War das letzte Spiel in der Qualifikationsrunde der Slowenen gegen Orli Znojmo manipuliert? Vor dem Spiel soll ein Vorstandsmitglied der Tschechen den Goalie-Coach der Slowenen kontaktiert haben. „Er hat gefragt, ob wir ihm helfen würden zu gewinnen. Wir hätten anrufen und sagen können, was wir dafür verlangen, um die Partie zu verlieren. Ich war aber nicht daran interessiert und habe die Geschichte meinem Trainer erzählt“, zitiert die „Oberösterreichischen Nachrichten“ aus einer Mail von Jeff Frazee.
Das Spiel endete übrigens 7:0 für Orli Znojmo die den Sprung dadurch in die Play-offs schafften. Der US-Amerikaner verließ beim Stand von 3:0 in der 12. Spielminute das Eis.

Wie es in dieser Causa Jeff Frazee gegen Olimpija Ljubljana und Orli Znojmo weitergeht werden die nächsten Tage zeigen.

09.08.2017