Jochen Fallmann

© Sportreport

SKN St. Pölten spielt Unentschieden gegen Mattersburg mit 0:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

SKN St. Pölten – SV Mattersburg 0:0 (0:0)
Schiedsrichter: Rene Eisner

Jochen Fallmann (Trainer SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Wir haben heute zum ersten Mal völlig verdient zu null gespielt und wir haben vier, fünf, sechs hochkarätige Torchancen leider nicht verwerten können. Das eine oder andere Mal kann auch mal ein Ball so liegenbleiben oder so verspringen, dass wir ihn einfach nur noch über die Linie drücken müssen. Das schaffen wir im Moment nicht. Wir müssen da dranbleiben, wir müssen noch energischer sein. Dann werden wir auch Tore schießen um dann auch die drei Punkte einzufahren.“

Martin Rasner (SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Wir nehmen natürlich jeden Punkt mit, aber heute müssen wir ein bisschen unzufrieden sein, weil heute sicher mehr drinnen war. Wir haben sehr gut gespielt, waren sehr aggressiv und hatten viele Chancen. Am Ende des Tages sind wir schon unzufrieden muss ich sagen.“

David Stec (SKN St. Pölten):
…über das Spiel: „Ich glaube wir kämpfen um jeden Punkt und wir spielen mit voller Leidenschaft. Mattersburg hat auch sehr hart gespielt. Wir wollten dagegenhalten und das haben wir auf jeden Fall gemacht. Ich glaube wir hätten uns den Sieg mehr verdient gehabt als ein Unentschieden. Aber ja, wir werden weiterarbeiten.“

Gerald Baumgartner (Trainer SV Mattersburg):
…über das Spiel: „Der Spielverlauf war so, dass wir sehr gut begonnen haben und eigentlich die Möglichkeit hatten ein Tor zu schießen. Auch die eine oder andere Offensivaktion müssen wir besser fertig spielen. Dann war es so, dass es auch ein bisschen hitzig geworden ist, wir ein bisschen aus dem Konzept gebracht wurden. Im Endeffekt haben wir auswärts zu null gespielt. Wir haben gewusst es wird eine schwere Partie heute und ein sehr intensiv geführtes Match von beiden Seiten.

Alois Höller (SV Mattersburg):
…über das Spiel und den Einsatz: „In manchen Szenen war es schon fast zu viel, wenn man ein bisschen zu spät kommt oder so. Es will jeder noch den Ball erwischen oder in den Zweikampf gehen kommt man leider manchmal zu spät. Ich kenne das selbst aus eigener Erfahrung. Ich finde es war noch im Rahmen des Möglichen.“

Walter Kogler (Sky Experte):
…über das Spiel: „Ich glaube, dass es ziemlich ausgeglichen war. Aber es war ein Spiel, wenn man erwartet, dass der Tabellenletzte auftritt, drei Spiele, null Punkte, dann sagt man er muss kämpfen, kratzen und beißen und das hat St. Pölten gemacht. Mit Fortdauer des Spiels haben sie dann auch besser gespielt und waren auch zweite Hälfte das eine oder andere Mal nahe dran ein Tor zu erzielen.“

Medieninfo Sky Sport Austria

12.08.2017