Schwaiger

© Sportreport

Stefanie Schwaiger und Katharina Schützenhöfer sind bei der CEV Beach Volleyball European Championship im lettischen Jurmala in der Erfolgsspur, gewannen auch ihr zweites und drittes Match. Das ÖVV-Duo ist somit als Gruppensieger direkt im Achtelfinale aufgestiegen!

Am Donnerstag setzten sich Schwaiger/Schützenhöfer zunächst gegen die Lokalmatadorinnen Alise Lece/Marta Ozolina 21:15, 24:22 durch und besiegten danach auch Nina Betschart/Tanja Hüberli aus der Schweiz 21:17, 21:14.

Seidl/Winter und Kunert/Dressler in Zwischenrunde
Robin Seidl/Tobias Winter konnten den Aufstieg in die Zwischenrunde fixieren. Sie gewannen nach zwei Niederlagen das entscheidende Spiel gegen die Letten Aleksandrs Solovejs/Toms Smedins 11:21, 21:15, 15:7. Auch Thomas Kunert/Christoph Dressler kamen als Dritte ihres Pools weiter. Zum Abschluss der Gruppenphase mussten sie sich allerdings den Polen Grzegorz Fijalek/Michal Bryl 15:21, 11:21 geschlagen geben.

Für Vizeweltmeister Alex Horst und Julian Hörl, der kurzfristig für den angeschlagenen Clemens Doppler eingesprungen war, reichte ein Sieg nicht, um in die erste K.o.-Runde einzuziehen. Eine 17:21, 14:21-Niederlage gegen die Russen Oleg Stoyanovskiy/Artem Yarzutkin besiegelte das Ausscheiden. „Man hat die Abstimmungsprobleme im Angriffsaufbau immer wieder gesehen, viele Breakchancen blieben ungenützt“, berichtete Coach Robert Nowotny. Horst wird ab Mittwoch wieder gemeinsam mit Standardpartner Doppler beim Swatch Major Series-Saisonfinale in Hamburg an den Start gehen, wo die Top-8 der Welt sowie vier Wildcard-Teams spielberechtigt sind.

Auch Lena Plesiutschnig/Teresa Strauss mussten in Jurmala die Segel streichen. Das für diese EM formierte Duo hatte nach der Auftakt-Niederlage gegen die Deutschen Nadja Glenzke/Julia Großner 21:18, 21:23, 10:15 den Kürzeren gezogen und benötigte daher im Duell mit Kinga Kolosinska/Jagoda Gruszczynsk einen Sieg, um noch ein Chance auf die Zwischenrunde zu haben. Die Polinnen erwiesen sich aber als zu stark, gewannen 21:9, 21:15.

Für Martin Ermacora/Moritz Pristauz war die EM bereits am Mittwoch nach nur einem Satz vorbei. Ermacora hatte im Match gegen Anders Berntsen Mol Christian Sandlie Sorum aus Norwegen eine Bänderverletzung erlitten und musste aufgeben. Das ÖVV-Duo konnte daher auch zu seinen weiteren Gruppenspielen nicht mehr antreten.

Die Zwischenrunde sowie die Achtelfinali werden sowohl bei den Damen als auch bei den Herren am Freitag gespielt. Auf die beiden ÖVV-Herrenteams warten schwierige Aufgaben. Seidl/Winter bekommen es mit den Spaniern Pablo Herrera/Adrian Gavira und Kunert/Dressler mit den topgesetzten Polen Bartosz Losiak/Piotr Kantor zu tun.

Medieninfo ÖVV

17.08.2017