Maccabi Tel Aviv

© Sportreport

SCR Altach verliert das Hinspiel in der Europa League Qualifikation gegen des Vertreter aus Israel, Maccabi Tel Aviv, denkbar knapp mit 0:1 (0:0).

Den Vorarlbergern gehörten die ersten 45 Minuten. Schon in der 11. Minute hatten die Hausherren die Chance zum 1:0. Moumi Ngamaleu schoss den Ball aber zu zentral auf Maccabi Goalie Predrag Rajkovic. Altach hattee überraschend viel Ballbesitz, konnte aber aus dieser offensichtlihen Überlegenheit kein Kapital schlagen.

Nach der Pause traten die Gäste merklich offensiver auf und kamen zu ersten Chancen. In der 67. Minute die Entscheidung durch den Isländer Kjartansson. Die Rheinländer waren einmal nicht achtsam und nach einem Ballverlust von Patrick Salomon konnte sich Davidzada auf der linken Seite durchsetzen. Seinen Pass konnte Kjartansson locker ins Tor einschieben und die Entscheidung herbeiführen.

Für das Rückspiel in der kommenden Woche ist auf alle Fälle für Spannung gesorgt. Altach hat bereits in den bisherigen Europa Leauge Auftritten bewiesen, dass mit ihnen zu rechnen ist.

Altach – Maccabi Tel Aviv 0:1 (0:0)
Innsbruck, Tivoli-Stadion, 5.263 Zuschauer
Schiedsrichter Kulbakow (BLR)

Tor: Kjartansson (67.)
Gelbe Karten: Ngamaleu, Galvao bzw. Schoenfeld, Yeini

SCR Altach
Kobras – Lienhart, Zech, Netzer, Galvao – Gebauer (71./Grbic), Salomon, Nutz, Zwischenbrugger, Dobras – Ngamaleu
Tel Aviv
Rajkovic – Spungin, Ben Haim, Tibi, Davidzada – Rikan, Battocchio (85./Filipenko), Yeini – Atzill (65./Micha), Kjartansson, Schoenfeld (73./Peretz)

17.08.2017