Handball, HLA, Handball Liga Austria, Handball Westwien, Jonsson, Hannes Jonsson

© Sportreport

Die Testspielphase bei Handball Wien ist so gut wie abgeschlossen. Hannes Jónsson äußerte sich zu den Siegen gegen Leoben, Hlohovec und zur kommenden Saison.

Wie bist du bislang mit den Testspielen zufrieden?
Jónsson: “Die Testspiele haben uns Antworten zu vielen wichtigen Fragen gegeben. Wir wissen, wo wir stark sind und wo wir uns ordentlich verbessern müssen. Wir haben gegen unterschiedliche Gegner gespielt und gegen keine HLA-Mannschaft. Das erste Testspiel gegen Leoben war eine verlorene Stunde, aber davon haben wir hoffentlich gelernt, dass, wenn wir nicht voll motiviert zu jedem Spiel kommen, dann können wir besser zu Hause bleiben.”

In welchem Spiel haben die Jungs die beste Leistung geboren?
Jónsson: “Gegen Csurgo sind wir 60 Minuten gut in unserer Abwehr gestanden, die Torhüterleistung war gut und ingesamt war das Spiel in Ordnung.”

Woran müsst ihr noch arbeiten?
Jónsson: “Wir müssen uns in allen Bereichen verbessern ! Unser System in der Abwehr optimieren, konsequenter im Angriff spielen und mehrere einfache Tore machen. Unsere beiden Torhüter haben auch noch viel Luft nach oben. Aber die Saison ist lang und ich glaube, keine Mannschaft hat alles perfekt im Griff am ersten Spieltag. Wir werden jeden Tag bis Saisonende daran arbeiten, besser zu werden.”

Wie lief generell die ganze Vorbereitung für dich?
Jónsson: “Die Vorbereitung ist ingesamt gut gelaufen, alle unsere Spieler sind fit und wir haben hart, aber vor allem gut gearbeitet. Wir haben viel Spass zusammen gehabt und die erste Woche in Island war ein Abenteuer. Die neuen Spieler haben sich sehr gut integriert und einige junge Spieler wie z.B Felix Fuchs und Christoph Meleschnig haben sich wirklich gut verkauft. Wir sind bereit und freuen uns auf die kommenden Aufgaben.”

Nach dieser Vorbereitung: mit welchem Gefühl gehst du in die Saison?
Jónsson: “Ich weiß, dass, um unsere Ziele zu erreichen, müssen wir ganz Vieles richtig machen. Ich habe ein gutes Gefühl und diese Mannschaft zu trainieren macht mir enorm viel Spaß. So viel Hunger, Wille und positive Verrücktheit haben nicht viele Mannschaften. Wir haben eine geile Truppe :). Ich freue mich auf viele Zuschauer und eine gute Stimmung in unserer Halle am 2.September gegen Bregenz, gegen Hard und gegen unsere Freunde aus dem 5.Bezirk und gegen alle anderen Gäste.”

Medieninfo: Handball Westwien

23.08.2017