Fußball, Bundesliga, tipico Bundesliga, Marco Rose, Rose, Red Bull Salzburg, Sturm Graz

© Sportreport

Sturm Graz gewinnt gegen FC Red Bull Salzburg mit 1:0. Trainer Marco Rose äußerte sich zum Spiel, das aberkannte Tor und die Meisterschaft. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD.

Franco Foda (Trainer Sturm Graz):
…über das Spiel: „Es war ein sehr intensives Spiel von beiden Mannschaften, mit wenigen Tormöglichkeiten, vor allem in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten. Wir waren defensiv top organisiert, haben im Zentrum die Räume geschlossen. Riesengroßes Kompliment an meine Spieler.“

…über mögliche Meisterambitionen seiner Mannschaft: „Das Problem ist, dass es noch dreißig Spieltage gibt.“

…vor dem Spiel über den Gegner: „Man freut sich einfach auf solche Spiele. Man spielt gegen die beste Mannschaft in Österreich, den amtierenden Meister. Die Mannschaft hat sich Gott sei Dank für die Europa League qualifiziert, schade, dass sie sich nicht für die Champions League qualifiziert haben. Das hätten wir uns alle gewünscht.“

Deni Alar (SK Sturm Graz):
…über das Spiel: „Ich bin froh, dass es jetzt wieder so gut klappt mit den Toren und, dass ich der Mannschaft helfen kann. Es war ein richtig schwieriges Spiel und es war richtig heiß. Es war wahrscheinlich nicht das schönste Spiel der Saison, aber wichtig ist, dass wir die drei Punkte geholt haben.“

…darüber wann die Siegesserie von Sturm endet: „Ich hoffe nie.“

Marco Rose (Trainer FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Wir hätten schon gerne gewonnen. Ich glaube meine Mannschaft hat heute eine gute Mentalität an den Tag gelegt. Ich glaube hier in Graz bei den Temperaturen mit einem Spiel am Donnerstag haben die Jungs viel probiert. Am Ende haben wir einen Fehler gemacht der bestraft wurde zum 1:0. Dann haben wir die letzten zwanzig Minuten noch einmal richtig Druck gemacht, sind nicht zum Torerfolg gekommen und haben deswegen 1:0 verloren.“

…über das zu Unrecht aberkannte Tor seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit: „Ich würde mir dann einfach auch einmal wünschen, dass ein Schiedsrichter sich hinstellt und sagt: ,Tut mir leid Trainer, das war ein Fehler’. Und das passiert ja auch, das ist ja gar nicht das Thema, aber dann damit zu kommen, Patrick Farkas hat eine Hundertprozentige vergeben, das ist mir dann zu einfach.“

…über die Meisterschaft und Sturm als Konkurrent: „Interessiert euch das wirklich? Ich meine wir sind ja eh schon Meister. Das sagt ihr ja zumindest immer. Wir wissen, dass Sturm eine gute Mannschaft hat, und nicht nur Sturm.“

…vor dem Spiel über die Erwartungen: „Es spielt der Erste gegen den Zweiten. Wir wollen ein gutes Spiel daraus machen und die Situation die wir haben positiv nutzen.“

Alexander Walke (Torhüter FC Red Bull Salzburg):
…über das Spiel: „Wir wussten heute, wer den Fehler macht wird das Spiel verlieren. Wir haben den Fehler gemacht. Ich glaube trotzdem, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben und, dass wir über das ganze Spiel gesehen die größeren Chancen hatten. Ärgerlich, einen Punkt hätten wir uns verdient gehabt.“

Andreas Herzog (Sky Experte):
…über das Spiel: „Sie haben jetzt einen Lauf. Sie haben sechs Siege, sechs Mal mit einem Tor Differenz gewonnen und heute haben sie mit Red Bull Salzburg ihren bisher größten Gegner gehabt und es war bis zum Schluss ein ganz spannendes, enges Spiel. Zweite Halbzeit war es eigentlich so wie wir es uns von Beginn an vorgestellt haben, dass es ein absolutes Klassespiel wird.“

…über die bisherige Saisonleistung von Sturm: „Ich denke die Grazer sind momentan eine extrem interessante Mannschaft. Sie sind jung, unbekümmert, eine interessante Mischung und sie haben extrem gute Fußballer drin und heute haben sie mir auch bewiesen, dass sie in den Zweikämpfen richtig dagegenhalten.“

…vor dem Spiel über die Transfers der Grazer: „Die Tabelle lügt ja nicht. Ich denke, dass sich die Grazer in der Sommerpause mit Röcher und Zulj richtig gut verstärkt haben.“

…vor dem Spiel über die Trainerfrage bei SKN St. Pölten: „Für einen Trainer ist jeder Negativlauf vor der Länderspielpause gefährlich.“

Heribert Weber (Sky Experte):
…über das Spiel: „Wir haben gesehen, dass es ein sehr intensives Spiel war und, dass viel Aggressivität in den Zweikämpfen war und beide Mannschaften sich nichts geschenkt haben. In der zweiten Hälfte hat Sturm in der Defensive weiterhin sehr wenig zugelassen und hat wie schon gegen Rapid auswärts einen Fehler der Salzburger zum Siegestor genützt.“

…vor dem Spiel darüber was in an Dario Maresic beeindruckt: „In erster Linie, dass er sehr wenige Fehler macht, unglaublich jung ist und auch sehr souverän auftritt. Das heißt, dass er Ruhe bewahrt und in der Mitte dieser Dreierkette der Abwehrchef ist und das wirklich in jedem Spiel hervorragend umsetzt.“

27.08.2017