Suzuki Motorsport Cup Austria gastiert erstmals im Autodrom Brno

© Sportreport

Mit den ungarischen Vertretern des Suzuki Cup Europe starten 30 Fahrzeuge. Christoph Zellhofer fordert die Wimmer Werk Motorsport Piloten Max Wimmer, Marcel Krailler u. Günther Wiesmeier die in der Gesamtwertung vorne liegen.

Nächste Station des Suzuki Motorsport Cup Austria sind zwei Rennen auf der berühmten Strecke des Automotodrom Brno am westlichen Stadtrand von Brünn. Es handelt sich dabei um einen 5,403 Kilometer langen, sehr schwierig zu fahrenden Rundkurs mit 14 Kurven, der auch einige Bergauf- und Bergab-Passagen besitzt. Gefahren wird am 9/10. September 2017 im Rahmen der Masaryk Racing Days + Boss GP (ehemalige Formel 1 Boliden). Mit dabei sind auch unsere ungarischen Mitbewerber die im Rennen gemeinsam mit den heimischen Vertretern starten, aber für den Suzuki Cup Europe extra gewertet werden. Somit stellt sich dem Starter ein Feld von rund dreißig Suzuki Swift Boliden.

Analysiert man die Ergebnisse der bisherigen sieben gewerteten Rennen, dann haben die Piloten von Wimmer Werk Motorsport fünf Rennen (mit Marcel Krailler drei Mal und Max Wimmer zwei Mal) für sich entscheiden können, zwei Mal war der Schweizer Thomas Berger für Schiessling Racing erfolgreich, während die Vertreter des Suzuki Team Austria bisher leer ausgegangen sind. Dies soll sich nun bei den beiden nächsten Rennen in Brünn ändern.

Presseinfo Sportpressedienst

01.09.2017