Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, HC Innsbruck, HCB Südtirol, HC Innsbruck vs. HCB Südtirol

© Sportreport

In der 1. Runde der Erste Bank Eishockey Liga stand das Duell HC Innsbruck vs. HCB Südtirol auf dem Programm. In einem hochklassigen Tiroler Derby konnten sich die Haie schlussendlich mit 5:3 durchsetzen.

Es entwickelte sich schnell ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Hausherren. Die erste gute Möglichkeit ließ Andrew Clark in Minute zwei liegen. Es war ein erster Weckruf. Auch die Gäste aus Südtirol bemühten sich um offensive Akzente, zu Beginn zeigte sich die Tiroler Abwehr aber bombensicher. Und in Minute 13 verwandelte sich das Haifischbecken zum ersten Mal in einen Hexenkessel. Nach herrlichem Zuspiel von Andrew Yogan verwandelte Andrew Clark eiskalt unter die Latte – 1:0. Die Füchse ließen sich aber nicht beeindrucken und schalteten schnell einen Gang höher. In der 18. Minute sollte sich der Einsatz auch bezahlt machen. Alexander Egger stellte mit einem flachen Schuss auf 1:1. Doch die Haie hatten nur wenige Augenblicke später die passende Antwort parat. Nach einer schönen Einzelleistung besorgte Mitch Wahl die erneute 2:1-Führung.

Zehn Sekunden waren dann im Mitteldrittel gespielt und die Haie jubelten ein drittes Mal. Kapitän Tyler Spurgeon traf per Onetimer zum frühen 3:1. Und nun waren die Innsbrucker richtig heiß. Nach einer herrlichen Aktion von Bishop, Spurgeon und Lammers war es Sacha Guimond der die Scheibe nicht im leeren Tor unterbrachte. So verkürzte Bozen aus dem Nichts auf 2:3, Anton Bernard war der Torschütze. Es war ein richtiger Krimi zum Auftakt der neuen Eishockeysaison. Auch in der Folge blieb es ein enges Spiel, wenngleich die Haie nun das bessere Team waren. Sedivy und Paulweber ließen weitere gute Chancen liegen. So blieb es auch nach 40 Minuten bei der knappen aber verdienten 3:2-Führung der Haie.

Im Schlussdrittel blieben die Haie stark, brachten sich aber mit einem schweren Fehler um die Früchte der Arbeit. Petan stellte auf 3:3 und es kam noch schlimmer für die Gastgeber. Mitch Wahl musste nach einem Foul unter die Dusche. Doch im folgenden Powerplay der Gäste kam alles ganz anders. Ex-Hai Austin Smith musste mit vier Minuten in die Kühlbox und Innsbruck zeigten sich eiskalt. Nach einem feinen Zuspiel von Jesse Mychan schob Neuzugang Kevin Wehrs bei seinem Debüt zum 4:3 ein (48.). Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen. Aber die Innsbrucker blieben nun in der Abwehr schnörkellos. Als Andrew Yogan kurz vor Ende den Deckel auf diese Partie setzte stand die Halle endgültig Kopf.

HC Innsbruck vs. HCB Südtirol 5:3 (2:1, 1:1, 2:1)
Tiroler Wasserkraftarena, 3.000 Zuschauer, SR Berneker/Stolc

Tore: Clark (13.), Wahl (20.), Spurgeon (21.), Mychan (58.), Yogan (60./EN) bzw. Egger (19.), Bernard (25.), Petan (44.)

08.09.2017