Kansas City Chiefs, New England Patriots

© Sportreport

Mit einer handfesten Überraschung startete der Grunddurchgang in der National Football League (NFL) – Die Kansas City Chiefs feierten beim amtierenden Champion den New England Patriots einen 42:27 (14:17)-Auswärtssieg.

Väter des Erfolgs waren Chiefs-Quarterback Alex Smith und Kareem Hunt. Der 33-Jährige zeichnete für 368 Yards im Passangriff und vier Touchdown-Pässe verantwortlich. Rookie-Runningback Kareem Hunt war von den New England Patriots nicht zu stoppen. Der 22-Jährige stellte mit 246 Yards Raumgewinn und drei erlaufenen Touchdowns einen NFL-Rekord auf. Noch nie war ein Rookie bei seinem Debüt derart produktiv.

Auf der Gegenseite enttäuschten die New England Patriots in allen Belangen. Auch Star-Quarterback Tom Brady blieb hinter den Erwartungen zurück und brachte nur 16 seiner 36 Passversuche für 267 Yards Raumgewinn an den Mitspieler. Der Verlust von Star-Receiver Julian Edelman konnte der amtierende NFL-Titelverteidiger nicht kompensieren. Auch die hochgelobte Verteidigung präsentierte sich alles andere als sattelfest.

Detail am Rande: Die New England Patriots „brachen“ mit der Auftaktniederlage gegen die Kansas City Chiefs einer „sportlichen Tradition“. In den vergangenen zehn Jahren verloren lediglich die New York Giants im Jahr 2012 das Auftaktspiel.

08.09.2017