Fußball, Bundesliga, Tipico Bundesliga, SCR Altach, SKN St. Pölten, 7. Runde, SKN St. Pölten vs. SCR Altach

© Sportreport

In der 7. Runde der tipico Bundesliga stand das Duell SKN St. Pölten vs. SCR Altach auf dem Programm. Die Gäste aus Vorarlberg feiern dabei einen 2:1 (2:0)-Auswärtssieg und verschärfen die sportliche Krise beim Schlusslicht aus Niederösterreich.

Mit einer Szene aus dem Kuriositätenkabinett gingen die Gäste bereits in der 8. Minute in Führung. Nach einem epochalen Bock von Torhüter Riegler und einem folgenden kollektiven Panikanfall in der Verteidigung drückte Aigner den Ball aus kurzer Distanz zum 0:1 in die Maschen. Vor der Pause legten die Gäste den zweiten Treffer nach. Nach einem schnellen Angriff leitet Aigner den Ball zu Dobras weiter der die Kugel ohne große Probleme zum 0:2 einnetzt.

Bei den Altachern lag der Fokus in der 2. Spielhälfte angesichts der Führung auf der Defensive. Die Truppe von Klaus Schmidt rührte Beton an. Den Hausherren fehlten lange Zeit die Ideen. Doch dann kam die 69. Spielminute: Nach einer Kopfballabwehr von Zech traf Rasner aus 20 Meter wunderschön per Volley ins rechte Eck. Somit kam noch einmal Hoffnung bei Jochen Fallmann und seiner Mannschaft auf. Für die Niederösterreicher galt fortan nur noch ein Motto: Den Ball irgendwie zum Ausgleich ins Tor bringen. So agierten die Gastgeber fortan mit der Brechstange. Der eingewechselte Tekpetey hätte mit seinem Innenristschuss, der nur knapp am langen Eck vorbeiging für die Vorentscheidung sorgen können.

Am Ende blieb es aber beim 2:1. Die Altacher verschärfen somit noch weiter die Krise der Niederösterreicher. War dies das Ende der Ära Jochen Fallmann?

SKN St. Pölten vs. SCR Altach 1:2 (0:2)
NV Arena, 7.425 Besucher, SR Gishamer

Tore: Rasner (69.) bzw. Aigner (8.), Dobras (38.)

SKN St. Pölten: Riegler – Stec, Diallo, Huber, Mehmedovic – Ambichl, Parker (46./Davies), Rasner, Hofbauer – Riski (46./Pak), Sobczyk (74./Doumbouya)
SCR Altach: Kobras – Lienhart, Zech, Netzer, Schreiner – Gebauer, Salomon, Piesinger, Nutz (68./Honsak), Dobras (85./Zwischenbrugger) – Aigner (68.(/Tekpetey)

09.09.2017