Fußball, Europa, Champions League, Bayern München, Paris St. Germain, Juventus Turin, FC Barcelona

© Sportreport

In der 1 Runde der Gruppenphase in der UEFA Champions League konnte Barcelona gegen Juventus Turin einen klaren Sieg einfahren. Noch klarer fielen die Erfolge von Paris St. Germain und Chelsea London aus. Bayern München schlägt Anderlecht zum Auftakt.

Bayern München konnte sich für die Bundesliga-Niederlage gegen Hoffenheim rehabilitieren. Die Münchner dominierten das Spielgeschehen gegen Anderlecht von Beginn an. Kums wurde nach einer Notbremse gegen Lewandowski vom Platz gestellt. Den darauffolgenden Elfmeter konnte der Pole trocken verwerten. In der zweiten Spielhälfte bediente Kimmich Thiago mit einem idealen Zuspiel und der erhöhte auf 2:0. In der letzten Minute bediente Boateng Kimmich mit einem Lochpass. Dieser ließ Sels stehen und trifft anschließend aus Abseitsposition zum 3:0.

Der FC Barcelona nahm die Chance zur Revanche für das Viertelfinal-Aus im Vorjahr wahr. Niemand geringerer als Lionel Messi brachte die Katalanen wenige Augenblicke vor dem Pausenpfiff mit einem platzierten Schuss ins lange Eck in Führung. 56 Minuten waren gespielt, als Rakitic praktisch ins halbleere Tor zum 2:0 einschob, nachdem die Abwehr von Juve ihm den Ball vor die Füße spielte. In der 69. Minute schlug Lionel Messi erneut zu. Der Argentinier traf unhaltbar für Buffon ins rechte Eck. Zehn Minuten danach hätte Suarez den Abend für die Turiner noch bitterer gestalten können, als er einen Stanglpass verwerten konnte. Doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits und so blieb es beim 3:0.

Chelsea London gab sich gegen Karabakh keine Blöße und fertigte den krassen Außenseiter aus Aserbaidschan glatt mit 6:0 ab. Pedro (5.) und Zappacosta (30.) legten den Grundstein für den Kantersieg. Azpiliuceta, Bakayoko und Batshuayi mit einem Doppelpack machten schließlich das halbe Dutzend voll. Manchester United konnte bei der Rückkehr in die Königsklasse den FC Basel in die Schranken weisen. Von Start weg waren die Red Devils eine Klasse besser. Fellaini köpfte in der 35. Minute nach einer Maßflanke von Ashley Young zur Führung für die Mourinho-Elf. Lukaku und Rashford trugen sich ebenso in die Torschützenliste ein.

Paris St. Germain durfte sich gegen Celtic Glasgow ebenso über ein wahres Schützenfest freuen. Die Super-Offensive Cavani, Neymar und Mbappe sorgten bereits in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Sieben Minuten vor Schluss drückte Lustig einen Stanglpass der Pariser in das eigene Tor. Zwei Mintuten danach sorgte wieder Cavani für den 5:0 Endstand.

Sporting Lissabon ging bei Olympiakos Piräus durch die Treffer von Doumbia und Martins in Führung. Vor der Halbzeit markierte Fernandes die Vorentscheidung. In der Schlussphase kamen die Griechen aber noch einmal durch den Doppelpack von Pardo heran. Doch dieser kam zu spät und so kann Sporting alle drei Punkte mitnehmen. Benfica Lissabon gibt einen Vorsprung aus der Hand und verliert gegen CSKA Moskau noch mit 1:2. Keine Tore gab es bei AS Rom gegen Athletico Madrid.

Barcelona vs. Juventus Turin 3:0 (1:0)
Tore: Messi (46., 69.), Rakitic (56.)

Bayern München vs. RSC Anderlecht 3:0 (1:0)
Tore: Lewandowski (12.), Thiago (65.), Kimmich (91.)

Manchester United vs. FC Basel 3:0 (1:0)
Tore: Fellaini (35.), Lukaku (53.), Rashford (83.)

Celtic Glasgow vs. Paris St. Germain 0:5 (0:3)
Tore: Lustig (83./ET) bzw. Neymar (20.), Mbappe (34.), Cavani (40., 85.)

Olympiakos Piräus vs. Sporting Lissabon 2:3 (0:3)
Tore: Pardo (89., 93.) bzw. Doumbia (2.), Martins (13.), Fernandes (43.)

Chelsea London vs. Karabakh 6:0 (2:0)
Tore: Medvedev (82./ET) bzw. Pedro (5.), Zappacosta (30.), Azpilicueta (55.), Bakayoko (71.), Batshuayi (76.)

AS Rom vs. Athletico Madrid 0:0 (0:0)
Tore: Fehlanzeige

Benficca Lissabon vs. CSKA Moskau 1:2 (0:0)
Tore: Seferovic (50.) bzw. Vitinho (63./Elfmeter), Zhamaletdinov (71.)

12.09.2017