Fußball, Bundesliga, tipico Bundesliga, Katzer, Markus Katzer, Sport und Talk aus dem Hangar 7, Rapid Wien, ServusTV

© Sportreport

Ex-Rapid Wien Verteidiger Markus Katzer äußerte sich bei Sport und Talk aus dem Hangar 7 zur Situation bei seinem Ex-Verein. Neben Katzer waren unter anderem auch der derzeitige Tormann-Trainer der Hütteldorfer Helge Payer zu Gast.

Der ehemalige Rapid-Verteidiger Markus Katzer äußerte sich bei „Sport und Talk aus dem Hangar 7“ zur derzeitigen Situation seines Ex-Vereins. Dabei findet er einerseits lobende, aber auch kritische Worte.

„In der Vergangenheit hat man in der Trainerfrage nicht immer richtig entschieden und aktuell auch nicht das Gefühl, dass Goran Djuricin in sechs Monaten noch auf der Bank sitzt.“
Ex-Rapid-Verteidiger Markus Katzer fehlt die Kontinuität in Hütteldorf.

„Die Last-Minute-Transfers waren sehr gut. Die Mannschaft ist jetzt viel breiter aufgestellt.“
Markus Katzer geht davon aus, dass der Rekordmeister um die internationalen Plätze mitspielt.

„Er ist noch immer einer, der für die entscheidenden Momente sorgen kann.“
Rapid-Tormanntrainer Helge Payer schreibt Bankdrücker Steffen Hofmann nicht ab.

„Die Mannschaft hat Blut geleckt. Sie ist wissbegierig, lernfähig und leidgeprüft.“
Die Leistungskurve bei Rapid zeigt laut Helge Payer nach oben.

SKI ALPIN

„Wir versuchen die Weltcup-Pisten zu simulieren, dass die Materialabstimmung für den Winter nicht so schwierig wird.“
ÖSV-Herrenchef Andreas Puelacher über die Notwendigkeit der Saisonvorbereitung in Chile bzw. Neuseeland.

„Wir gehen nicht davon aus, dass wir die Unterkunft brennen müssen. Wenn die Saison gar nicht aufgeht, zahl ich aber gern selbst.“
Speedspezialist Vincent Kriechmayr über die Drohung von ÖSV-Präsident Schröcksnadel, das Budget zu kürzen.

„Durch die Änderungen haben wir Speed-Athleten etwas den Anschluss verloren. Jetzt könnte es sich wieder mehr vermischen.“
Abfahrtsolympiasieger Matthias Mayer über die Radiuskürzung der RTL-Ski von 35 auf 30 Meter.

„Klar sind die Norweger stark. Aber wir kämpfen in Super-G und Abfahrt um die Kugeln mit.“
Andreas Puelacher lässt den Vorwurf nicht gelten, das Österreich in den Speed-Disziplinen an Boden verloren hat.

„Wenn man am Start steht, ist dabei sein nicht alles.“
Slalom-Vizeweltmeister Manuel Feller will sich mit einer Qualifikation für Olympia nicht zufrieden geben.

MOTOGP

„Es sind noch 125 Punkte zu vergeben. Da darf man selbst den WM-Fünften Pedrosa nicht vergessen.“
Ex-500er-Pilot Andreas Meklau rechnet nicht mit einer Titelentscheidung vor dem Finale in Valencia.

Medieninfo: ServusTV

12.09.2017