Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Lebler, Brian Lebler, Black Wings Linz, Graz99ers, Graz99ers vs. Black Wings Linz

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga stand das Duell Graz99ers vs. Black Wings Linz auf dem Programm. Die Stahlstädter konnten das Spiel trotz Rückstands noch drehen. Mann des Spiels war Brian Lebler, der einen Doppelpack schnürte.

Die 2791 Zuschauer im Merkus Eisstadion von Graz-Liebenau sahen gleich von Beginn an eine temporeiche Partie, in welcher beide Teams munter nach vorne spielten. Die Gäste aus Linz gingen bereits in der vierten Spielminute durch einen Treffer von Marc-Andre Dorion in Führung. Sein verdeckter Schuss von der blauen Linie konnte von 99ers-Schlussmann Hannu Toivonen nicht entschärft werden. Die Gastgeber zogen sich daraufhin aber keinesfalls zurück, erarbeiteten sich gute Chancen und bejubelten, nach toller Vorarbeit von Oliver Setzinger, den Ausgleichstreffer durch Kurtis McLean, der Linz-Goalie Michael Ouzas mit einem perfekt platzierten Schuss ins Kreuzeck bezwingen konnte. Die Murstädter waren nun klar am Drücker und suchten das 2:1 – vorerst sollte man aber zwei Mal am Gestänge scheitern, aber in Minute zehn fiel der Führungstreffer durch Daniel Natter, der eine schöne Aktion der vierten Linie abschloss. Die weiteren Möglichkeiten konnten die Goalies entschärfen, mit einem 2:1 ging es in die erste Drittelpause.

Die zweiten 20 Minuten präsentierten sich etwas ausgelichener. Graz überstand ein frühes Unterzahlspiel, in welchem man sich auch zwei Chancen erarbeiten konnte, wenige Augenblicke nach dem Ablauf der Strafe jubelten die Stahlstädter aber trotzdem. Brian Lebler fälschte einen Schuss von Rick Schofield unhaltbar für den finnischen Schlussmann ab. Mit Fortdauer des zweiten Drittels nahmen die Torchancen etwas ab, beide Teams ließen Powerplay-Möglichkeiten ungenutzt und so fuhren die Teams mit einem ausgeglichenen Spielstand in die Kabine.

Im letzten Spielabschnitt boten sich dem Publikum im „Bunker“ nur mehr wenig nennenswerte Offensivaktionen. Dan DaSilva verschoss einen Penalty und konnte somit vorerst keine Entscheidung herbeiführen. Wie aus dem Nichts fiel der Treffer zum 3:2 aus Sicht der Stahlstädter. Brian Lebler war erneut zur Stelle und bejubelte seinen zweiten Treffer der Partie. Es war schlussendlich auch die Entscheidung, da es den Grazer nicht mehr gelingen sollte, den Spielstand auszugleichen.

Graz99ers vs. Black Wings Linz 2:3 (2:1, 0:1, 0.1, 0:0)
Merkur Eisstadion, 2.791 Zuschauer, SR Piragic/Siegel

Tore: McLean (6.), Natter (10.) bzw. Dorion (4.), Lebler (25./53.)

Strafminuten: 8 bzw. 10

Medieninfo: EBEL

15.09.2017