Basketball, Admiral Basketball Bundesliga, Vienna D.C. Timberwolves, Bayern München, Testspiel

© Sportreport

Die Vienna D.C. Timberwolves gewinnen am Samstag im Wolves Dome ihr letztes Testspiel vor dem Start der ZWEITEN Basketball Bundesliga gegen den FC Bayern München Basketball II souverän mit 106:65. Gegen die jungen Gäste, die nach ihrer knappen Niederlage bei ABL-Klub Raiffeisen Flyers Wels am Vortag schön etwas müde sind, können die Wölfe mit starker Defense, tollem Teamplay (35 Assists) und 18 Dreipunktern glänzen.

Im Laufe der Woche erreichte die Wolves leider eine schlechte Nachricht: David Rados wird mit einem Kreuzbandriss und Meniskusrissen für längere Zeit ausfallen. Wir wünschen unserem Youngster schnelle und bestmögliche Genesung!

Von Beginn an hellwach

Die Wölfe starten hochkonzentriert in die Partie und führen gegen das Farmteam des Kooperationspartners nach vier Minuten schon mit 12:0. Nach zwei Dreiern von Pezi Hofbauer heißt es 18:2, ehe die Bayern, die Vrcic früh verlieren, langsam aufkommen. In einem schnellen Spiel treffen die Hausherren von Beginn an hochprozentig, produzieren aber gegen die giftigen Gäste im ersten Viertel auch sieben Ballverluste. Stand nach zehn Minuten: 28:17.

Die hohe Rotation bei den Vienna D.C. Timberwolves macht sich im zweiten Viertel bereits deutlich bemerkbar: Die Intensität kann mit einer 11-Mann-Rotation hoch gehalten werden, die Verteidigung ist durchgehend druckvoll. Die Wurfleistung ist weiterhin überragend, mit 57:29 geht es in die Halbzeit-Pause.

Weitere Steigerung im dritten Viertel

Nach 28 Punkten im ersten und 29 im zweiten Viertel legen die Donaustädter mit 31 im dritten Abschnitt sogar noch einen drauf. 16/27 Dreier und 30 Assists nach 30 Minuten sagen einiges über die Offensivdarbietung an diesem Abend aus. Highlight ist ein Dunk von Nemanja Nikolic nach No-look-Pass von Petar Cosic. Aber auch die Bayern werden offensiv stärker, vor dem Schlussviertel steht es 88:53.

Die Partie verliert ein wenig an Fahrt, Vince Polakovic scheidet mit einem Cut an der Lippe aus. Dennoch zeigen die Timberwolves noch einige schöne Aktionen, Topscorer Laurence Müller sorgt schließlich für den Hunderter.

Für das Derby gerüstet

„Die Offensivleistung war heute bis auf ein paar unnötige Ballverluste wirklich exzellent. Noch mehr freut mich aber, dass wir in der Defense mit sehr großem Einsatz gespielt und unsere Tiefe dadurch richtig genützt haben. Jetzt wollen wir diesen Schwung in die Meisterschaft mitnehmen“, ist Coach Hubert Schmidt sehr zufrieden.

Der 2BL-Auftakt erfolgt am kommenden Samstag um 17 Uhr im Wolves Dome gegen den Stadtrivalen Basket2000 Vienna Warriors.

Samstag, Wolves Dome, 2BL-Testspiel:

Vienna D.C. Timberwolves – FC Bayern München II 106:65 (28:17, 57:29, 88:53)

– – – STATISTIK zum Spiel – – –

Timberwolves: Müller 18, Hofbauer 17, Nikolic 13, Kolaric 12, Geisler 9, John 9, D’Angelo 8, Cosic 7, Polakovic 6, Mayerl 5, Werle 2, Pelz, Laurencik

Bayern: Jebens 17, Binapfl 16, Markovic 8, Kropp 5, Schmitt 5, Gebray 4, Gieseck 4, Winter 4, Focht 2, Düh, Vrcic. (Ex-Wolf Erol Ersek sieht verletzt zu, Ex-Wolf Marvin Ogunsipe weilt bei der BBL-Mannschaft)

Medieninfo: Timberwolves

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

17.09.2017