Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, HC Innsbruck, Innsbrucker Haie, Graz99ers, Graz99ers vs. HC Innsbruck

© Sportreport

In der 5. Runde der Erste Bank Eishockey Liga stand das Duell Graz99ers vs. HC Innsbruck auf dem Programm. Die Haie mussten sich erstmals in der noch jungen Saison mit 3:5 geschlagen geben.

Im Grazer Bunker erwischten die Gäste aus Tirol den besseren Start. Bereits in der zweiten Minute nützte Mike Wahl eine Verwirrung vor Hannu Toivonen und stocherte den Puck zur frühen Führung ins Tor. Nur Sekunden später fand Justin Buzzeo die große Ausgleichschance vor, doch Patrik Nechvatal, der im Schlussabschnitt verletzt vom Eis musste, parierte glänzend. Es dauerte bis zum ersten Powerplay des Spiels, bis die Bemühungen der 99ers belohnt wurden. Kurtis McLean übernahm einen Pass von Oliver Setzinger volley und traf genau ins Kreuz. Florian Iberer mit einem sehenswerten Schuss drehte das Spiel kurz vor Ende des Drittels zum 2:1.

Im Mitteldrittel übernahmen die Hausherren eindeutig das Kommando. Mit viel Tempo wurden die Haie ein ums andere Mal eingeschnürt. Das logische 3:1 fiel schlussendlich in einer doppelten Überzahl durch den äußerst auffälligen Buzzeo. Auch in einem Überzahlspiel der Innsbrucker waren ausschließlich die Gastgeber gefährlich. Ein 2 auf 0-Konter über Daniel Woger und Daniel Oberkofler brachte durch eine weitere Großtat von Nechvatal noch keine Vorentscheidung.

Im Schlussabschnitt sorgten die Murstädter für eine schnelle Entscheidung. Buzzeo sorgte mit seinem zweiten Treffer für das 4:1. Nachdem die Tiroler auch ein langes 5 gegen 3 ohne zählbaren Erfolg verstreichen ließen, war der Widerstand endgültig gebrochen. Der zweite Treffer der bisher ungeschlagenen Innsbrucker sorgte vorerst nur mehr für Ergebniskosmetik. Das 5:2 ins leere Tor durch Rupert Strohmaier konterte Tyler Spurgeon 14 Sekunden vor Schluss zum 5:3 Endstand.

Graz99ers vs. HC Innsbruck 5:3 (2:1, 1:0, 2:2)
Merkur Eisstadion, 1612 Zuschauer, SR Lemelin/Sternad

Tore: McLean (16./PP1), Iberer (19.), Buzzeo (30./PP2, 46./PP1), Strohmeier (59./SH1) bzw. Wahl (2.), Teschauer (56.), Spurgeon (60./PP1)

Strafminuten: 12 bzw. 14

Medieninfo: EBEL/Redaktion Sportreport

19.09.2017