Lucas Auer

© Sportreport

DTM-Star Lucas Auer macht sich vor dem Spielberg-Wochenende keine Gedanken zur Formel 1. Für Gerhard Berger spielt es keine Rolle, aus welcher Rennserie man den Sprung in die Königsklasse wagt. Und der neue St.-Pölten-Coach Oliver Lederer glaubt, das Schlusslicht der Fußball-Bundesliga aus der Krise führen zu können. Das waren die Höhepunkte von „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ am 18. September 2017.
Moderation: Andreas Gröbl

Die Themen: DTM, Formel 1, Fußball

Die Gäste: Gerhard Berger, Lucas Auer, Mattias Ekström, Gerhard Kuntschik, Oliver Lederer, Peter Linden
Lucas Auer: „Als Fahrer musst du im Moment abliefern. Dann stehen dir alle Türen offen.“ – Zitate-Service „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ am 18. September 2017

MOTORSPORT

„Du musst alles fahren, überall Erfahrung sammeln und vorne dabei sein.“
F1-Legende Gerhard Berger glaubt nicht, dass der Sprung für Lucas Auer von der DTM zur Königsklasse unmöglich ist.

„Es gibt Hinweise darauf, dass er heuer einmal am Freitag fahren kann.“
SN-Motorsport-Doyen Dr. Gerhard Kuntschik will erfahren haben, dass Force India von Auers Testfahrten höchst angetan war.

„Jetzt werden die Ellbogen breit. Wichtig ist, auf der Strecke zu bleiben und überlegt zu fahren.“
Lucas Auer ist sich der Tragweite eines etwaigen Ausfalls im Meisterschaftsfinish bewusst.

„Es ist für die Fahrer eine große Herausforderung. Bis zur letzten Runde wird gekämpft und alle gehen an die Grenzen.“
DTM-Spitzenreiter Mattias Ekström setzt bei den Reglement-Änderungen auf seine Erfahrung.

„Wir haben vor den letzten Rennen eine ausgeglichene Situation. Es können noch einige Meister werden, wir werden den besten Motorsport sehen.“
Die Abschaffung der Zusatzgewichte ist laut Berger gut angekommen.

„Die DTM ist nach der Formel 1 die größte Plattform im deutschsprachigen Raum.“
Berger ist zuversichtlich, einen Ersatz für Mercedes zu finden.

„Als Fahrer musst du immer im Moment abliefern. Dann stehen dir alle Türen offen.“
Lucas Auer über seine Zukunftsgedanken.

„Das war noch keine Vorentscheidung für die Meisterschaft.“
Berger über das F1-Titelduell nach der Startkollision von Singapur.

„Sie haben die Ressourcen, sie haben das Budget, sie haben die Kultur.“
Berger geht davon aus, dass Toro Rosso durch die Honda-Motoren neue Impulse erhält.

FUSSBALL

„Wir sind von den Möglichkeiten her gut aufgestellt, um in Zukunft eine bessere Rolle zu spielen.“
Oliver Lederer, neuer Trainer des SKN St. Pölten, erkennt Potenzial im Tabellennachzügler.

„Gäbe es nicht dieses Fangnetz der Relegation, würde ich von einem Himmelfahrtskommando sprechen.“
Ex-Krone-Fußballchef Peter Linden schätzt Lederers Erfolgsaussichten weniger gut ein.

„Es macht mir wahnsinnig viel Spaß, etwas zu entwickeln und ich traue mir die Aufgabe zu.“
Oliver Lederer ist von seinen Fähigkeiten als Talenteförderer überzeugt.

Medieninfo Servus TV

19.09.2017