Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Red Bull Salzburg, VSV, VSV vs. Red Bull Salzburg

© Sportreport

In der 5. Runde der Erste Bank Eishockey Liga stand das Duell VSV vs. Red Bull Salzburg auf dem Programm. Binnen 54 Sekunden entschieden Dominique Heinrich und Alexander Pallestrang die Partie beim EC VSV zugunsten des EC Red Bull Salzburg. Die Red Bulls gewannen in Villach am Ende mit 1:3.

Drittel eins der Partie zwischen den bereits etwas müde wirkenden Villacher Adlern, die ihr viertes Spiel in sieben Tagen absolvierten, und den Salzburger Bullen war ein klassisches Abtasten. Halbchancen fanden beide Mannschaften zwar vor, der letzte Pass verunglückte aber meist. Doch hatten beide Teams zu Beginn je einmal Glück: Nach 80 Sekunden setzte Brant Harris die Scheibe flach an die Stange, selbiges tat Stefan Bacher in der Folgeminute. Weil Michael Schiechls Sololauf kurz vor Drittelende lediglich mit einem zentral angebrachten Schlagschuss zu Ende ging, ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die erste Pause.

54 Sekunden brauchte Salzburg im Mitteldrittel, um den Adlern davonzuziehen. Zunächst hatte Andrew Sarauer gegen den spektakulär eingreifenden Salzburg-Keeper Bernhard Starkbaum noch vergeben, ehe er eine Strafe kassierte. In Überzahl stellte Dominique Heinrich auf 1:0 für die Bullen (22.), noch in derselben Spielminute erhöhte Alexander Pallestrang mit einem satten Schlagschuss. Die Vorentscheidung brachte Neuzugang Harris, den die desillusionierte VSV-Abwehr in der 35. Minute völlig alleine vor Lukas Herzog gewähren ließ.

Im Schlussdrittel ließen die Bullen nichts mehr anbrennen, verteidigten geschickt und entführten drei verdiente Punkte vom Kärntner Eis. Den Adlern gelang in Überzahl durch Miha Verlic lediglich noch der Ehrentreffer (55.).

VSV vs. Red Bull Salzburg 1:3 (3:1 (0:0, 0:3, 1:0)
Stadthalle Villach, 2252 Zuschauer, SR Gruber/Piragic

Tore: Verlic (55./PP1) bzw. Heinrich (22./PP1), Pallestrang (22.), Harris (35.)

Medieninfo: EBEL/Redaktion Sportreport

21.09.2017