SKN St. Pölten, Oliver Lederer

© Sportreport

In der 9. Runde der tipico Bundesliga stand am Samstag das Niederösterreich-Derby SKN St. Pölten vs. Admira Wacker auf dem Programm. Die 2.483 Zuschauer in der NV-Arena bekkamen zwar zwei Tore aber keinen Sieger zu sehen.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit durchbrachen die Gäste in der 57. Minute die Torsperre. Starkl brachte Admira Wacker in Führung. Wenig später stand Gäste-Joker Jakolis im Mittelpunkt. Nur sieben (!) Minuten nach seiner Einwechslung musste er mit der Gelb-Roten Karte wieder vom Feld. In Überzahl gelang SKN St. Pölten der verdiente Ausgleich. Der wenig davor eingewechselte Finne Riski traf in der 76. Minute zum 1:1-Endstand.

In der Folge waren die Gastgeber dem Siegestreffer gefühlt um einiges näher. In der Nachspielzeit stand Riski beim vermeintlichen Siegestreffer für die Gastgeber jedoch in Abseitsstellung.

Nach der 9. Runde bleibt SKN St. Pölten somit das Tabellenschlusslicht. Die Niederösterreicher haben nun zwei Punkte auf dem Konto und vier Punkte Rückstand auf SKN St. Pölten. Admira Wacker rangiert auf Platz sechs im Klassement.

SKN St. Pölten vs. Admira Wacker 1:1 (0:0)
NV-Arena, 2.483 Zuschauer, SR Lechner

Tore: Riski (76.) bzw. Starkl (57.)

Gelb-Rote Karte: Jakolis (72.)

St. Pölten: Riegler – Stec, Diallo, Petrovic, Muhamedbegovic, Mehmedovic (84./Balic) – Martic – Bajrami, Thürauer (67./Doumbouya), Rasner – Sobczyk (59./Riski)
Admira: Leitner – Zwierschitz, Wostry, Strauss, Ebner – Lackner, Toth – Sax (65./Jakolis), Knasmüllner (75./Holzmann), Starkl (92./Posch) – Grozurek

23.09.2017