Sturm Graz, SCR Altach, Deni Alar

© Sportreport

Am Samstag stand in der 9. Runde der tipico Bundesliga das Spiel Sturm Graz vs. SCR Altach auf dem Programm. Die 9.312 Zuschauer in der Merkur Arena bekamen einen Platzverweis und am Ende ein torloses Remis zu sehen.

Für Sturm Graz war es nach zwei Niederlagen in Serie zumindest wieder ein halbes Erfolgserlebnis. Zusätzlich holten die „Blackies“ den Punkt in Unterzahl. Sandi Lovric sah bereits in der 42. Minute die Gelb-Rote Karte. Detail am Rande: Für Sturm Graz war es die erste Punkteteilung nach 29 Bundesliga-Spielen. Auf der Gegenseite holen die Vorarlberger im 13. Gastspiel in der Steiermark den zweiten Punkt.

Zum Spiel: Vor der Pause war ein Kopfball von SCR Altach-Verteidiger Honsak ans eigene Lattenkreuz ab. Auf der Gegenseite hatten Gebauer und Nutz die besten Chancen für die Vorarlberger auf den Führungstreffer.

In Überzahl waren nach dem Seitenwechsel die Gastgeber am Drücker und hatten Pech bei einer Schiedsrichterentscheidung als bei einem Handspiel von Sturm-Torjäger Alar im eigenen Strafraum die Pfeife des Schiedsrichters stumm blieb. In der Folge hatte SCR Altach die besseren Möglichkeiten auf den Siegestreffer es blieb in der Folge jedoch beim torlosen Unentschieden.

Sturm Graz vs. SCR Altach 0:0 (0:0)
Merkur Arena, 9.312 Zuschauer, SR Schüttengruber

Tore: Fehlanzeige

Gelb-Rote Karte: Lovric (42.)

Sturm: Siebenhandl – Koch, Maresic, Schulz, Potzmann – Lovric, P. Zulj – Huspek (86./Puchegger), Hierländer, Röcher (39./Zulechner) – Alar (72./Jeggo)
Altach: Kobras – Lienhart, Piesinger, Netzer, Honsak – Salomon, Müller, S. Nutz – Gebauer, Dobras – Aigner (72./Grbic)

23.09.2017