xxxxALTxxxx

© Sportreport

Zum Abschluss der 9 Runde in der Tipico Bundesliga musste FK Austria Wien beim amtierenden Meister FC Red Bull Salzburg antreten. Die Wiener konnten in den letzten Spielen gegen die Bullen nicht viel aus Salzburg mitnehmen.

Diesmal gelang den Veilchen aber ein Achtungserfolg. Nach 90 Minuten stand es 0:0 und damit konnten beide Mannschaften einen Punkt anschreiben. Salzburg versäumte mit diesem Ergebnis den Sprung an die Tabellenspitze. Für die Wiener bleibt Platz 3 in der Tabelle.

Wir haben die Stimmen zum Spiel.

FC Red Bull Salzburg – FK Austria Wien 0:0 (0:0)
Schiedsrichter: Markus Hameter

Marco Rose (Trainer FC Red Bull Salzburg):
… über das Spiel: „Die Leistung des Teams war sehr ansprechend. Leider haben wir dafür nur ein Unentschieden bekommen. Ich glaube, dass wir über neunzig Minuten lang die spielbestimmende Mannschaft waren und, dass wir ständig versucht haben Druck aufzubauen, viele Lösungen zu finden und vor allem dann in der zweiten Halbzeit viele torgefährliche Situationen hatten und einfach das Tor gefehlt hat. Ich fand, dass es unter den Bedingungen für uns im Moment mit den vielen Angeschlagenen und vielen Spielen eine sehr ordentliche Leistung meiner Mannschaft war, die heute leider einmal nicht belohnt worden ist. Der Aufwand den wir heute betrieben haben war top.“

… zur Frage warum die Salzburger in den letzten Spielen nicht mehr so häufig gewinnen: „Ihr seid so geil. Das ist cool. Jetzt habt ihr wieder eine Statistik gefunden. Es ist zäh im Moment, was vielleicht die Ergebnisse betrifft, aber ich bin voll bei meiner Mannschaft.“

… über das Handspiel von Holzhauser: „Ich glaube das sieht ja jeder. Es ist wie es ist.“

… vor dem Spiel über die gute Statistik der Salzburger gegen die Austria: „Für die Statistik können wir uns im Moment nichts kaufen. Die ist schön, aber die Austria kommt hierher um die Statistik zu brechen und wir wollen sie natürlich weiter verbessern.“

Valon Berisha (FC Red Bull Salzburg):
… über das Spiel: „Wie ein verlorenes Spiel. Wir hatten das ganze Spiel, die Chancen. Die hatten, glaube ich, eigentlich fast gar keine Schüsse auf das Tor. Es war heute leider zu schlecht von uns. Wir wollten gewinnen und auf den ersten Platz in der Tabelle kommen. Das haben wir leider nicht geschafft, aber schlussendlich haben wir das Spiel nicht verloren. Den Punkt nehmen wir mit. Wir haben Chancen kreiert und waren dominant.“

… über die Stimmung in der Mannschaft: „Wir wissen was wir können und wir werden dorthin kommen wo wir hinwollen. Wir wollen schlussendlich Meister und Cupsieger werden.“

Thorsten Fink (Trainer FK Austria Wien):
… über das Spiel: „Hier auswärts einen Punkt mitzunehmen ist ganz gut. Gerade in der momentanen Situation, wo wir viel wechseln müssen und viele Verletzte haben. So haben wir heute auch gespielt. Wir wollten heute unbedingt den Punkt haben, zwei Punkte mehr als im letzten Jahr zu diesem Zeitpunkt. Von daher sind wir heute zufrieden mit dem Punkt. In der Defensive haben wir das ordentlich gemacht. Insgesamt finde ich haben wir defensiv sehr kompakt gespielt.“

… über das Saisondebut von Pentz: „Er hat eine überragende Leistung gezeigt. Das kann man schon sagen. Er hat keine Angst gehabt und gut von hinten herausgespielt, viele Pässe sind angekommen. Also ich bin sehr zufrieden wie er mit der Situation umgegangen ist. Pentz ist jemand der draußen auch spielen kann, ähnlich wie Neuer. Natürlich will ich ihn nicht mit Neuer vergleichen, aber vom Fußballerischen her ist er hervorragend.“

Patrick Pentz (Torhüter FK Austria Wien):
… über das Spiel: „Ich denke, einen Punkt aus Salzburg mitzunehmen ist immer gut. Wir haben uns vorgenommen, dass wir hinten kompakt stehen. Das haben wir relativ gut geschafft. Wir haben leider schon viele Chancen zugelassen, das müssen wir uns noch einmal anschauen wie wir das verbessern können. Aber mit einem Punkt in Salzburg können wir gut leben.“

… über seine Leistung: „Für mich war es natürlich wieder einmal schön, dass ich nach einer relativ langen Zeit in der Bundesliga spielen durfte. Ich habe zum Glück am Mittwoch im Cup gespielt, da konnte ich mir ein bisschen Spielpraxis holen und es hat mir heute gut getaugt.“

… über einen möglichen Einsatz in der Europa League kommende Woche: „Für mich wäre das natürlich überragend. Das wäre mein Debut in der Europa League und natürlich würde man da gerne spielen.“

Raphael Holzhauser (FK Austria Wien):
… über das Spiel und wie er sich fühlt: „Sehr zufrieden. Unsere Serie geht weiter. Wir sind jetzt seit sieben Spiele in der Liga ungeschlagen und ich glaube wir müssen zufrieden sein mit dem Punkt. Gerade wenn man die letzten Ergebnisse gegen Salzburg sieht. Es war eine sehr konzentrierte Leistung von der Mannschaft und ich bin sehr zufrieden.“

… zu seinem Handspiel: „Ich weiß es nicht. Ich kenne mich nicht so gut aus bei dem Regelwerk. War auch gut von mir gemacht, der Schiedsrichter hat es nicht gesehen. Ich weiß nicht, kann man vielleicht geben, wenn ich es jetzt so sehe. Aber er hat es nicht gegeben und deshalb geht es weiter.“

Franz Wohlfahrt (Sportdirektor FK Austria Wien):
… über die Unzufriedenheit der Fans gegen St. Pölten: „Das ist in Ordnung. Kritik ist vollkommen in Ordnung. Meinungen sind verschieden, damit müssen wir umgehen. Was das letzte Spiel betrifft, gab es ein paar Szenen, wo wir verhalten gespielt haben, weil wir den Sieg noch nicht fix hatten. Es gibt natürlich Gründe warum wir dann vorsichtig agieren und vielleicht auch einmal über die Breite spielen wollen. Ich akzeptiere die anderen Meinungen auch. Warum soll ich sagen, dass Kritiker ahnungslos sind? Wenn Kritik kommt, dann ist das hundertprozentig zu verstehen, weil jeder Mensch eine andere Vorstellung vom Leben und auch vom Fußball hat.“

… über den dritten Torwart Pentz, der heute sein Saisondebut gibt: „Ich hoffe er zeigt heute in diesem Spiel das, was er uns sonst täglich im Training zeigt. Nämlich, dass er ein unglaublich mutiger Junge ist, fußtechnisch einer der besten Torhüter in der Liga. Das ist auch wichtig für unser Spiel. Aber vor allem, auch wenn er auch nicht der größte Torhüter ist, ist er im Strafraum ganz stark.“

… darüber ob Hadzikic für die Europa League am Donnerstag fit wird: „Was mir bekannt ist, denke ich nicht, dass es sich ausgeht. Wir werden auch, wenn sich ein Spieler verletzt, nicht alles riskieren um die Gesundheit zu gefährden. Also ich gehe davon aus, dass auch in Athen der Patrick im Tor ist.“

Walter Kogler (Sky Experte):
… über das Spiel: „Ich glaube letztendlich ein verdientes Unentschieden. Die Austria war heute darauf bedacht, sehr viel in die Defensive zu investieren. Das haben sie sehr gut gemacht. Die Salzburger haben einen hohen läuferischen, kämpferischen und spielerischen Aufwand betrieben, aber sie haben es zu selten geschafft, dass sie sich nach vorne reinkombinieren. Sie hatten die ein oder andere Chance, aber letztendlich zu wenig um das Spiel zu entscheiden.“

… über das Handspiel von Holzhauser in der ersten Halbzeit: „Absolut klares Handspiel. Die Hand geht zum Ball und er schlägt dann den Ball weg, auch wenn es unnötig gewesen ist, aber ganz klar Handspiel und normal Elfmeter.“

… über die Leistung von Pentz: „Alles was einen Torhüter ausmacht hat er heute gezeigt. Er war nervenstark dafür, dass er so lange nicht gespielt hat und war als Torhüter was Eins gegen Eins Situationen betrifft sehr gut, ist auf Flanken rausgekommen und beeindruckender Weise kann er auch mit dem Fuß sehr viel. Das hat er gezeigt bei den Abschlägen von hinten. Die sind alle zum Mann gekommen.“

… darüber was beim ÖFB und dem Nationalteam passieren soll: „Vor allem einmal, dass der ÖFB Linie bekennt oder zumindest eine Entscheidung kundtut. Da muss man natürlich die Arbeit von Willi Ruttensteiner analysieren. Das werden sie auch machen, mit all dem Positiven was er auch für Österreich geleistet hat und vielleicht mit einigen Kritikpunkten. Und vor allem dann einen Weg festlegen.“

… über die Wichtigkeit von Miranda für die Salzburger Defensive: „Ein sehr wichtiger Spieler, weil er auch schon länger in Salzburg ist, mittlerweile die nötige Erfahrung hat und man hat auch gesehen, dass er heuer im Herbst immer wieder durch Verletzungen gestoppt und nicht spielfähig war. Da war auch das ein oder andere Spiel dabei wo Salzburg dann eben auch verloren hat, wie gegen Sturm Graz oder wie sie gegen Rapid Wien zwei Tore kassiert haben. Deswegen weiß ich, wenn Miranda spielt ist Salzburg in der Abwehr stabiler.“

… vor dem Spiel darüber, was den Salzburgern diese Saison ein wenig abgeht: „Nach vorne hin merkt man, dass ihnen vielleicht der ganz große Knipser, so wie es Soriano in den letzten Jahren war, fehlt. Diesen Spieler haben sie vielleicht heuer noch nicht gefunden.“

Presseinfo Sky Austria/red.

24.09.2017