Christoph Zellhofer nach guter Vorstellung in Liezen vorzeitig out

© Sportreport

An diesem Wochenende wurde im steirischen Liezen der vorletzte Rallye-Staatsmeister-schaftslauf durchgeführt. Mit am Start war auch, von ZM-Racing genannt, Christoph Zellhofer mit seinem neuen Beifahrer Thomas Schöpf aus Deutschland auf dem Suzuki S1600. Man hatte sich vorgenommen in der 2WD-Wertung einen Top-Fünf Platz zu erreichen und bei den Junioren auf`s Stockerl zu fahren.

Angefangen hat die Rallye für das Duo Zellhofer/ Schöpf sehr gut. Nach den ersten vier Prüfungen des ersten Tages lag man in der Gesamtwertung im ersten Drittel des 72 Fahrer starken Feldes, bei den Junioren auf Rang Vier und in der 2-WD Wertung an siebenter Stelle.

Dann war da noch die fünfte Prüfung, der Stadtkurs in Liezen zu fahren. Kurz vor dem Start bemerkte Christoph Zellhofer den Ausfall der Servolenkung am Suzuki S1600. Wie sich später im Service herausstellte war eine Rohrleitung gebrochen damit musste der Rookie mit diesem Handicap starten: „ Ich hatte nur mehr die Wahl gänzlich aufzuhören, oder mit diesem Schaden zu starten. Ich habe mich für das Fahren entschieden, habe aber natürlich viel Zeit liegen gelassen, es war knapp eine Minute. Damit sind wir in der 2WD-Wertung auf Platz 10 zurückgefallen.“

Presseinfo Christoph Zellhofer

30.09.2017