Thomas Vanek

© Sportreport

In der Nacht von Samstag auf Sonntag standen Thomas Vanek (Vancouver Canucks), Michael Grabner (New York Rangers) und Michael Raffl (Philadelphia Flyers) auf dem Eis. Das ÖEHV-Trio bleibt dabei ohne Scorerpunkte. Mit ihren Teams gab es zumindest „unterschiedliche Erfolgserlebnisse“ in der Tabelle.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag startete Thomas Vanek mit den Vancouver Canucks in den NHL-Grunddurchgang 2017/18. Beim 3:2-Heimsieg bleib der Steirer aber ohne Scorerpunkt. Insgesamt erhielt der ÖEHV-Teamstürmer 10:27 Minuten Eiszeit und feuerte drei Torschüsse ab.

Für Michael Grabner und die New York Rangers setzt es eine 5:8-Niederlage gegen die Toronto Maple Leafs. Der Villacher bleibt ohne Scorerpunkt, feuert zwei Torschüsse ab und beendet das Spiel mit einem Wert von -1 in der Plus/Minus-Wertung.

Im dritten Spiel mit österreichischer Beteilung feiern die Philadelphia Flyers gegen die Anaheim Ducks einen 3:2-Erfolg nach Verlängerung. Michael Raffl blieb dabei ohne Scorerpunkt und brachte es am Ende auf 10:38 Minuten in denen er keinen Torschuss abfeuerte.

Die weiteren Resultate entnehmen sie der Infobox:

Vancouver Canucks vs. Edmonton Oilers 3:1
Toronto Maple Leafs vs. New York Rangers 8:5
Anaheim Ducks vs. Philadelphia Flyers 2:3 n.V.
New Jersey Devils vs. Colorado Avalanche 4:1
Carolina Hurricanes vs. Minnesota Wild 5:4 n.P.
Florida Panthers vs. Tampa Bay Lightning 5:4
New York Islanders vs. Buffalo Sabres 6:3
Ottawa Senators vs. Detroit Red Wings 1:2 n.P.
Pittsburgh Penguins vs. Nashville Predators 4:0
Washington Capitals vs. Montreal Canadiens 6:1
St. Louis Blues vs. Dallas Stars 4:2
Chicago Blackhawks vs. Columbus Blue Jackets 5:1
Arizona Coyotes vs. Las Vegas Golden Knights 1:2 n.V.
Calgary Flames vs. Winnipeg Jets 6:3
San Jose Sharks Sharks vs. Los Angeles Kings 1:4

08.10.2017