Kevin Trapp

© Sportreport

In jüngster Vergangenheit kursierten Gerüchte wonach Borussia Dortmund an Kevin Trapp interessiert wäre. Diesen wurden nun vom Präsidenten persönlich dementiert!

Der Reihe nach: „Le Parisien“ berichtete, dass der BVB den 27-Jährigen verpflichten möchte. Im Rahmen des „1. Bundesliga-Zukunftsgipfel“ in Köln reagierte der Präsident von Borussia Dortmund auf diesen Bericht. „Das stimmt nicht. Er ist nicht im Gespräch“, erklärte Reinhard Rauball. Damit scheint diese Personalie beim BVB (kurzfristig) vom Tisch zu sein. Eine Hintertüre scheint für den deutschen Torhüter in Diensten Paris Saint-Germain offen zu sein. Wie der VSV-Boss weiter ausführt sei Kevin Trapp sei „ein Klasse-Spieler, ein toller Torwart, gar keine Frage, und er ist auch noch ein feiner Kerl. Er passt in jede Mannschaft. Aber ich sage damit nicht, dass das bei uns irgendwann konkret wird“. Somit bleibt Roman Bürki – trotz einiger vermeidbarer Gegentore – die Nummer 1 im Tor von Borussia Dortmund.

Kevin Trapp steht aktuell wie erwähnt bei Paris Saint-Germain unter Vertrag. In der aktuellen Saison wurde der Torhüter noch in keinem Spiel eingesetzt. Sein aktueller Kontrakt läuft bis Sommer 2020. Der Marktwert wird auf rund 10 Millionen Euro geschätzt.

10.10.2017