Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016/17 für SK Sturm Graz

© Sportreport

Im Rahmen einer Pressekonferenz zu wirtschaftlichen Themen präsentierte der SK Puntigamer Sturm Graz den Konzernabschluss des abgelaufenen Geschäftsjahres 2016/17. Ein sehr erfreulicher Abschluss, konnten die Schwarz-Weißen doch im Vergleich zum Jahr 2015/16 deutlich zulegen und einen Gewinn in der Höhe von EUR 2,039 Millionen erzielen. Vor allem die Bereiche Sponsoring und fanbezogene Einnahmen – Merchandising und Ticketing – konnten gesteigert werden.

Das Gesamtbudget für das Geschäftsjahr 2016/17 betrug, inklusive der außerordentlichen Transfers EUR 17,40 Millionen. Präsident Christian Jauk zeigt sich vom Ergebnis erfreut: „Wir haben beim Sponsoring einen neuen Rekordwert mit EUR 5,4 Millionen erreicht. Damit beträgt der Anteil der Sponsoren am Gesamtbudget 41 %. Die fanbezogenen Einnahmen betragen 21 %.“ Investitionen in die digitale Offensive (Website), Infrastruktur und Transfers wurden getätigt.

Konservatives Budget 17/18
Das Budget für das Wirtschaftsjahr 17/18 wurde realistisch, ohne außerordentliche Transfererlöse und einer möglichen Teilnahme an einem europäischen Bewerb, erstellt. „Es ist unser Anspruch den Klub auf einer stabilen Basis zu führen und weiterzuentwickeln. Zurzeit investieren wir in den Neubau der ersten beiden Plätze im Trainingszentrum Messendorf“, betont Geschäftsführer Wirtschaft Thomas Tebbich. Erfreut zeigt sich Tebbich auch über die Entwicklungen bei den Mitgliederzahlen und beim Jahreskartenverkauf: „Die derzeitigen Entwicklungen zeigen, dass wir Inklusive der Frühjahresabos 5.500 Dauerkarten in der laufenden Saison absetzen werden. Das bedeutet eine deutliche Steigerung zur Vorsaison. Auch als Verein wachsen wir stetig. Mittlerweile besteht die Sturmfamilie aus 2.200 Mitgliedern.“

Sympathischster Verein Österreichs
Die Bundesliga hat das international renommierte Marktforschungsinstitut Nielsen beauftragt, die österreichischen Bundesligavereine zu analysieren. Dabei schnitt unser SK Sturm sensationell ab: Die Studie belegt, dass der SK Sturm der sympathischste Verein Österreichs ist. Im Bundesländervergleich liegt der Klub der steirischen Landeshauptstadt ebenfalls an der Spitze. Kein anderer Klub erreicht 67 % in seiner Region – der Nächstgereihte der Steiermark folgt mit nur 8 %. Im Vergleich: Rapid kommt als Leader in Wien auf 45 %.

Geschäftsbericht zum Jahresende
„Der SK Sturm ist der transparenteste Verein Österreichs“, kündigt Präsident Jauk den Geschäftsbericht 16/17 an. Der SturmReport erscheint bereits zum dritten Mal in Serie zum Jahresende. Gefüllt mit dem Konzernabschluss und allen umfangreichen Informationen zum gesamten Verein, schafft das Druckwerk Einblick in den Verein für alle Zielgruppen der Schwarz-Weißen.

Presseinfo SK Sturm Graz

10.10.2017