Stefan Kraft

© Sportreport

Es war ein besonderes Erlebnis in einem ganz besonderen Ambiente für den jungen Salzburger, Stefan Kraft. Der Skisprung Doppelweltmeister, Gesamtweltcupsieger und Skiflugweltrekordhalter der vergangenen Saison war unter dem gemeinsamen Motto „Kristall zu Kristall“ in den Swarovski Kristallwelten – einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Österreichs – zu Gast, um dort noch einmal seine Gesamtweltcupkugel in ein ganz besonders „Licht“ und einen ganz besonderen Schimmer zu rücken. Und dabei wäre kaum etwas naheliegender, als das eben in mitten von unzähligen funkelnden Kristallen und knapp 600 Spiegeln u.a. im „Kristalldom“ zu tun.

Millionen von Kristallen faszinieren Besucher aus aller Welt seit jeher. An diesem Tag war es allerdings 1 besonderer Kristall mehr. Neben der Gesamtweltcupkugel waren auch die Skiflug Kristallkugel sowie die 4 WM Medaillen aus Lahti mit dabei, in dieser ganz speziellen, für einen Sportler ganz neuen, Location. Unzählige „Wunderkammern“ und tolle Plätze voll mit Lichtern und Kristallen boten neben außergewöhnlichen Fotomotiven auch noch einmal die Möglichkeit diese markante Kristallkugel in Ruhe zu betrachten und die unzähligen Eindruck dazu Revue passieren zu lassen.

Stefan Kraft war gemeinsam mit Patrick Murnig, seinem systemischen Coach und „Taktgeber“ im Riesen unterwegs. Patrick Murnig bewunderte im Hintergrund die tollen Plätze, Kammern und gleichzeitig den Stolz, mit dem Stefan Kraft seine Kristallkugel beispielsweise im „Kristalldom“ in die Höhe stemmte.

Medieninfo Jump and Reach

11.10.2017