85. Ländle-Derby am Freitag den 13. in der HLA

© Sportreport

Bringt die Zahl 13 Glück oder Unglück? Dem HC Hard und Bregenz Handball wird diese Frage im Topspiel der Runde am Freitag dem 13. egal sein, denn schließlich geht es um die Vorherrschaft in Vorarlberg. Parallel zum 85. Ländle-Derby kämpft der SC Ferlach gegen die HSG Graz um den ersten Sieg der aktuellen Saison in der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA.

Mit den zuletzt gezeigten Leistungen hat man beim HC Bruck Hoffnung am Samstag vor Heimpublikum gegen Handball Tirol endlich den ersten Sieg zu feiern. Auch der HC Linz AG blick mit Vorfreude auf das Duell mit Tabellenführer HC Fivers WAT Margareten. Für die SG Handball Westwien geht es am Samstag im Rückspiel der 2. Runde der EHF Cup Quali in die Schweiz zu Wacker Thun. Fünf Tore heißt es in der Fremde aufzuholen um noch aufzusteigen. Die Partie gegen den UHK Krems wurde aufgrund des internationalen Einsatzes von Westwien auf Dienstag verschoben.

Seit 515 Tagen zu Hause ungeschlagen
Im Schlagerspiel der 8. Hauptrunde der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA hat Titelverteidiger HC Hard am Freitag, 19.30 Uhr, Rekordmeister Bregenz Handball in der Sporthalle am See zu Gast.

Petr Hrachovec, Trainer HC Hard: „Bregenz hat sich in den letzten zwei Spielen sehr gesteigert. Wir müssen vor allem eine Lösung für die Deckung der Bregenzer finden. Im Angriff ist die Rückraumachse Luka Kikanovic, Lukas Frühstück und Roman Chychykalo brandgefährlich. Mit dem Heimvorteil und unseren Fans im Rücken, wollen wir zwei Punkte holen.“

Lukas Frühstück, Bregenz Handball: „Uns schreibt wahrscheinlich jeder die Außenseiter Rolle im Derby am Freitag zu. Und wenn man sich das ganz nüchtern ansieht, dann ist auch heuer Hard wieder Favorit, wenn es um die Meisterschaft geht. Aber in den zwei Mal 30 Minuten am Freitag bedeutet das nichts. Da werden Kleinigkeiten entscheiden! Wir sind bereit um jedes Tor zu kämpfen. Ein Sieg wäre ein Geschenk für unsere Fans die uns bisher, vor allem trotz des etwas holprigen Saisonstarts, so toll unterstützt haben und würde uns allen gut tun.“

Endlich der erste Sieg?
Wer erinnert sich nicht noch an die spannenden Bundesliga-Finalspiele der Saison 2015/16 um den Aufstieg in die spusu HLA? Es war der 21. Mai 2016, als der SC Ferlach das entscheidende dritte Match gegen die HSG Graz mit 26:25 unter dem Jubel der Fans gewann. Freitag kommt es zu einer Neuauflage des ewig jungen Duells in Ferlach. Und der erste Heimsieg in der Saison soll her…

Dean Pomorisac, Kapitän SC Ferlach: „Wir müssen Kontertore machen und jede unserer Chancen nutzen. Körperlich ist uns Graz klar überlegen. Daher müssen wir Tempo machen.“

Michael Schweighofer, Obmann HSG Graz: „Als Aufsteiger sind wir mit niedrigen Erwartungen in die Saison gestartet. Bis jetzt waren wir in vielen Spielen knapp dran, haben uns aber schlussendlich immer selbst um die Punkte gebracht. Jeder hat gesehen wie gut wir spielen können, nur schaffen wir es noch nicht, dieses Level über 60 Minuten zu halten. Ich hoffe, dass wir diese Woche die Gründe für diese Einbrüche in unserem Spiel finden und die Fehler ausmerzen. Wenn uns das gelingt, werden wir in Ferlach gewinnen.“

Vor Heimpublikum zum ersten Sieg
Ein Unentschieden und damit ein Punkt, steht beim HC Bruck bislang zu Buche. In der 8. Runde der spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA empfangen die Steirer Samstagabend Handball Tirol. Die zuletzt gezeigten Leistungen will man gegen den Geheimtipp auf den Titel bestätigen und endlich den ersten Sieg einfahren.

Karl-Heinz Weiland, Obmann HC Bruck: „Wir werden gegen Handball Tirol wieder alles geben. Wenn es uns gelingt mit dem Publikum im Rücken das Spiel offen zu halten, ist zu Hause gegen jeden Gegner was drinnen.“

Raúl Alonso, Trainer Handball Tirol: „Die Brucker haben sich konsolidiert, spielen mitunter einen sehr guten Handball. Mit Lucijan Fizuleto und Andras Nagy haben sie zwei gute Neuzugänge in ihre Reihen, dazu kommen einige starke Youngsters. Wir haben die zwei Punkte als Ziel ausgegeben, dürfen Bruck daher nicht ins Spiel kommen lassen, denn dann ist die Halle schnell da, das Publikum kann dort ein wesentlicher Faktor sein.“

HC Linz AG trifft auf Tabellenführer Fivers
Nach dem souveränen Heimsieg gegen den SC Ferlach wartet am kommenden Samstag in der Heimhalle die nächste große Herausforderung auf den HC Linz AG. Mit Tabellenführer HC Fivers WAT Margareten kommt in der 8. Runde der spusu HLA Saison 2017/18 einer der großen Titelaspiranten nach Linz.

HC Linz AG Chefcoach Manuel Gierlinger: „Wir haben letzte Woche Boden gutgemacht und werden uns natürlich weiter nach oben orientieren. Dass wir gegen die Fivers nicht unbedingt Favorit sind, ist klar. Wenn es uns aber gelingt, unser Potenzial abzurufen, ist alles möglich. Wir müssen vor allem verhindern, dass das Konterspiel der Wiener ins Laufen kommt, dazu also ein gutes Umschaltspiel liefern und sie in den Positionsangriff zwingen. Mit schnellem Offensivspiel und Konsequenz im Abschluss können wir uns auch gegen die Fivers ´Big Points´ erkämpfen!“

Peter Eckl, Trainer HC Fivers WAT Margareten: „Die Linzer haben sich dieses Jahr gut verstärkt. Auf halbrechts mit Predragovic einen Mann, der die Torschützenliste anführt. Mit Routiniers wie Kainmüller und Lehner sind sie sowieso stark, mit dem ebenfalls neuen Cemas eine nochmals starke Ergänzung gefunden. Und Leute wie Bajgoric, Schiffleitner, der uns regelmäßig Probleme bereitende junge Preinfalk sorgen für eine Aufstellung, die sich sehen lassen kann und die heuer noch einige Punkte machen wird. Hoffentlich nicht gegen uns an diesem Samstag. Wir werden alles dafür geben, um dieses Spiel zu gewinnen!“

Westwien mit Kämpferherz vor dem EHF-Cup-Rückspiel bei Wacker Thun
Die Ausgangsposition für die SG Handball Westwien nach der 22:27-Heimniederlage im EHF-Cup ist für das Rückspiel am Samstag, 17:00 Uhr, nicht gut. Dennoch geben sich die Glorreichen Sieben kämpferisch, aufgegeben wird hier noch gar nichts. Das Spiel wird im Live-Stream auf http://www.wackerthun.ch/übertragen.

Conny Wilczynski, SG Handball Westwien: „Natürlich ist die Ausgangsposition nicht die beste, aber wir geben sicher nicht vor dem Rückspiel auf. Die Mannschaft weiß, was im Hinspiel in der zweiten Halbzeit schiefgelaufen ist und auch die Niederlage in Bregenz verunsichert uns nicht. Wir wissen, was wir können, haben das diese Saison auch schon mehrfach unter Beweis gestellt und werden in Thun in jedem Fall 60 Minuten kämpfen, dann sehen wir, was am Ende dabei rausschaut.“

8. Spieltag spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA in der Saison 2017/2018
HC Hard vs. Bregenz Handball
Freitag, 13. Oktober 2017, 19:30 Uhr

SC Ferlach vs. HSG Graz
Freitag, 13. Oktober 2017, 19:30 Uhr

HC Bruck vs. Handball Tirol
Samstag, 14. Oktober 2017, 19:00 Uhr

HC Linz AG vs. HC Fivers WAT Margareten
Samstag, 14. Oktober 2017, 19:00 Uhr

SG Handball Westwien vs. UHK Krems
Dienstag, 17. Oktober 2017, 19:00 Uhr

Tabelle Hauptrunde spusu HANDBALL LIGA AUSTRIA

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
1 HC FIVERS WAT Margareten 7 6 0 1 207:183 +24 12
2 Moser Medical UHK Krems 7 6 0 1 210:190 +20 12
3 ALPLA HC Hard 7 5 0 2 201:180 +21 10
4 Bregenz Handball 7 4 0 3 196:187 +9 8
5 Sparkasse Schwaz HANDBALL TIROL 7 4 0 3 180:172 +8 8
6 SG INSIGNIS Handball WESTWIEN 7 4 0 3 183:183 0 8
7 HC LINZ AG 7 3 0 4 191:197 -6 6
8 HSG Graz 7 2 0 5 195:200 -5 4
9 SC kelag Ferlach 7 0 1 6 169:193 -24 1
10 HC Bruck 7 0 1 6 170:217 -47 1

2. Runde EHF Cup Qualifiaktion Rückspiel
Wacker Thun vs. SG INSIGNIS Handball WESTWIEN
Samstag, 14. Oktober 2017, 17:00 Uhr

Hinspiel
SG INSIGNIS Handball WESTWIEN vs. Wacker Thun 22:27 (13:13)
Samstag, 7. Oktober 2017

Presseinfo ÖHB

12.10.2017