Graz 99ers, Oliver Setzinger

© Sportreport

Die Moser Medical Graz 99ers setzen sich souverän gegen Fehervar AV19 mit 5:2 durch. Oliver Setzinger gelang ein Doppelschlag.

Die Gastgeber aus Graz wurden nach nur acht Sekunden eiskalt erwischt. Nach dem Eröffnungsbully nutzten die Ungarn einen Stellungsfehler der 99ers und schlossen eine 2on1-Situation erfolgreich ab. Csanad Erdely ließ Thomas Höneckl im Tor der Grazer keine Chance. Vor heimischem Publikum waren die 99ers in weiterer Folge hellwach und übernahmen das Kommando. Die Überlegenheit drängte Fehervar in Strafzeiten – im ersten Drittel fassten die Gäste nicht weniger als fünf Strafen, darunter eine 4-Minutenstrafe aus. Das Team von Doug Mason erspielte sich eine Vielzahl an Chancen, eine davon nutzte Daniel Oberkofler, der von Daniel Woger perfekt in Szene gesetzt wurde. Der Lokalmatador konnte den Puck unhaltbar in der kurzen Ecke unterbringen. Oliver Setzinger legte nach etwas mehr als neun Minuten nach, als er Fehervar-Goalie MacMillan Carruth mit einem schönen Schuss ins lange Eck bezwingen konnte.

Die zweiten 20 Minuten begannen mit einer Drangphase der Ungarn, die aber kein Kapital daraus schlagen konnten. In Miinute 25 stand Evan Brophey goldrichtig und konnte einen Schuss von Justin Buzzeo ideal abfälschen – 3:1 für die Murstädter. Danach boten sich den Gastgebern erneut einige Powerplays, man verabsäumte es aber eine frühe Vorentscheidung herbei zu führen. Nach etwas mehr als 35 Minuten musste Youngster Nikolaus Zierer in die Kühlbox, nur zwei Sekunden nach Ablauf der Strafe schlugen die Magyaren zu. Janos Hari nutzte die Wechselphase der 99ers, nahm sich ein Herz und konnte Höneckl mit einem gut platzierten Handgelenksschuss bezwingen. Für einen spannenden Schlussabschnitt war gesorgt.

Im Schlussabschnitt hatten die Gastgeber klare Feldüberlegenheit und ein weiteres Powerplay wurde von den Grazern in der 50.Minute genutzt. Oliver Setzinger wurde von den Ungarn nicht genau gedeckt, zog in die Mitte und schloss sehenswert zum 4:2 auf. Nach einem starken Forecheck konnte Ken Ograjensek den fünften 99ers-Treffer des Abends erzielen. Der Puck prallte von Carruth ab und wurde vom slowenischen Import über die Linie geschoben. Die letzten Minuten spielten die Murstädter clever herunter und bejubelten nach 60 Minuten den sechsten Erfolg der Saison.

Erste Bank Eishockey Liga, Runde 11:
Fr, 13.10.2017: Moser Medical Graz99ers – Fehervar AV19 5:2 (2:1, 1:1, 2:0)
Goals G99: Oberkofler (6./pp), Setzinger (10./pp, 50./pp), Brophey (25.), Ograjensek (54.)
Goals AVS: Erdely (1.), Hari (38.)

Medieninfo Erste Bank Eishockey Liga

13.10.2017