Fußball, Austria Wien, tipico Bundesliga, Sturm Graz, Thorsten Fink, Fink, Sturm Graz vs. Austria Wien

© Sportreport

Der FK Austria Wien gastiert am Sontag um 16:00 Uhr bei Tabellenführer Sturm Graz. Es ist der Startschuss für drei sehr intensive Wochen. „Es warten viele Schlüsselspiele. Wir denken von Partie zu Partie. Wir sind schon öfters gut mit schwierigen Phasen umgegangen“, betont Cheftrainer Thorsten Fink.

Die Verletztenliste ist in der Länderspielpause nicht kürzer geworden. Mit Heiko Westermann, Alexandar Borkovic und Ruan fallen drei Innenverteidiger aus. Dazu fehlen weiterhin Osman Hadzikic sowie die Langzeitverletzten Alex Grünwald, Lucas Venuto, Robert Almer und Vesel Demaku.

„Die Mannschaft hat diese Ausfälle und Veränderungen aber bisher sehr gut angenommen und ist super damit umgegangen. Wir haben uns in der Länderspielpause gut ausgeruht und versucht, uns im Training in einigen Bereichen weiter zu verbessern. Wir wollen jetzt schnell wieder reinkommen“, sagt Coach Thorsten Fink, der am Freitag-Abend den Austria Amateuren beim Heimspiel gegen die Vienna auf die Füße schauen wird.

Acht Ligaspiele in Serie sind die Veilchen nun bereits ungeschlagen, das Selbstvertrauen stimmt jedenfalls. „Jetzt wollen wir unsere starke Serie weiter ausbauen. Sturm war im letzten Jahr zum selben Zeitpunkt schon deutlich weiter vor uns. Es ist noch früh in der Saison, aber natürlich wäre es top, wenn wir den Abstand nicht größer werden lassen“, schildert Fink.

Vier Punkte liegt die Austria (18 Punkte nach zehn Runden und damit zwei mehr als in der Vorsaison zum selben Zeitpunkt) als Drittplatzierter aktuell hinter Spitzenreiter Sturm, mit einem Auswärtssieg könnte man also bis auf einen Punkt an die Grazer herankommen.

Medieninfo: Austria Wien

Noch ein Hinweis in eigener Sache

„Liken“ sie Sportreport auf Facebook unter folgendem Link

Sportreport auf Facebook bzw

„Folgen“ sie Sportreport auf Twitter unter folgendem Link

Sportreport auf Twitter

Dort erhalten sie immer wieder Informationen zeitnah und exklusiv. Viel Spaß noch weiterhin auf Sportreport.

14.10.2017