SV Mattersburg, WAC, Malic

© Sportreport

In der 11. Runde der tipico Bundesliga stand in der Lavanttal-Arena das Spiel WAC vs. SV Mattersburg auf dem Programm. In einem unterhaltsamen, intensiven Spiel bekamen die 3.230 Zuschauer insgesamt vier Tore und eine Punkteteilung zu sehen.

Den Torreigen eröffneten die Gastgeber in der 26.Minute. Nach einem Fehler von Höller erzielte Ouedraogo in der 26. Minute den 1:0-Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel wurde es turbulent und es fielen innerhalb von sieben Minuten drei Tore. Zunächst waren die Gäste an der Reihe als Malic eine Flanke von Rennen zum 1:1-Ausgleich einköpft (49.). Die Freude über den Ausgleichstreffer im Lager der Gäste dauerte nur drei Minuten. Zündel bedient Stürmer Gschweidl der innerhalb des Strafraums abzieht und den Ball zum 2:1 für den WAC versenkt. Das letzte Wort hatten die Gäste aus dem Burgenland. Erneut sorgte eine Flanke von Renner und ein Kopfball von Malic für einen Treffer und am Ende das 2:2-Unentschieden in der Lavanttal-Arena.

In der Tabelle hat sich nichts verändert. Der WAC liegt an achter Stelle und hat nun zehn Punkte Vorsprung auf Schlusslicht SKN St. Pölten. SV Mattersburg fuhr in Kärnten den siebenten Punkt in der Bundesliga-Saison 2017/18 ein. Die Burgenländer haben somit fünf Zähler Vorsprung auf die Niederösterreicher.

WAC vs. SV Mattersburg 2:2 (1:0)
Lavanttal-Arena, 3.230 Zuschauer, SR Weinberger

Tore: Ouedraogo (26.), Gschweidl (52.) bzw. Malic (49., 56.)

WAC: Sallinger – Zündel, Sollbauer, Rnic, Palla – Flecker, M. Leitgeb, Offenbacher, G. Nutz (82./Wernitznig) – Gschweidl (92./Steiger), Ouedraogo (74./Topcagic)
SV Mattersburg: Kuster – Höller, Malic, Mahrer, Rath – Erhardt, Sittsam (46./Prevljak), Jano – Gruber (81./Pink), Bürger, Renner

14.10.2017