Cup-Vorjahrsfinalist HSG Graz scheitert an UHC Hollabrunn

© Sportreport

Der UHC Hollabrunn steht im ÖHB Cup-Achtelfinale. Die Hausherren sorgten am Dienstag in ihrer Weinviertelarena für eine Überraschung, setzten sich gegen Vorjahrsfinalist und HLA-Aufsteiger HSG Graz 30:29 (18:15) durch. Den entscheidenden Treffer für den Tabellenführer der Männer-Bundesliga erzielte Tobias Auss vier Sekunden vor dem Ende.

Hollabrunn ging nach fünf Minuten mit 3:2 in Führung und lag bis zum 26:26 auch stets voran. Graz konnte hingegen nie vorlegen – auch nicht in der Schlussphase. „Wir sind natürlich sehr erfreut. Ich denke, das Ergebnis ist aufgrund des Spielverlaufs auch gerecht. Dabei hatten wir gegen Ende sogar etwas Pech. Graz hat eine sehr gute Mannschaft, umso stolzer bin ich auf den Auftritt unserer Spieler. Das war eine sehr disziplinierte Leistung, die uns im Hinblick auf die kommenden Aufgaben zusätzlich motiviert“, berichtete Hollabrunn-Obmann Gerhard Gedinger.

Durch den Sieg über den HLA-Aufsteiger ist den Weinviertlern auch die Revanche für die Niederlage im vergangenen HBA-Semifinale gelungen. Für Graz bedeutete die Cup-Pleite einen weiteren Rückschlag. Man ist nunmehr seit bereits sechs Spielen ohne Sieg.

ÖHB-Cup der Männer
17.10.: UHC Erste Bank Hollabrunn – HSG Graz 30:29 (18:15)

Presseinfo ÖHB

17.10.2017