Aich/Dob nach Sieg über Amstetten an Tabellenspitze

© Sportreport

Der SK Posojilnica Aich/Dob fand am Mittwoch in die Erfolgsspur zurück. Die Bleiburger besiegten in ihrem dritten DenizBank AG Volley League-Saisonspiel die SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys in 76 Minuten mit 3:0 (25:21, 25:22, 25:10), rehabilitierte sich so für die doch überraschende 2:3-Niederlage bei der Union Raiffeisen Waldviertel und setzte sich an die Tabellenspitze.

„Das Ergebnis ist deutlich, die ersten beiden Sätze waren es allerdings nicht – vor allem der zweite. Den hatte ich eigentlich bei 17:21 schon abgeschrieben. Die Mannschaft hat aber Moral gezeigt und das Ruder herumgerissen. Es war eine Verbesserung zum Waldviertelspiel zu erkennen, es fehlt trotzdem noch einiges. Wenn wir in die Champions League wollen, müssen wir uns noch wesentlich steigern“, erklärte Aich/Dob-Manager Martin Micheu.

Die Amstettner haben nach bereits vier Meisterschaftsspielen eine ausgeglichene Bilanz und sehen sich „voll im Plan“, wie VCA-Sportdirektor Michael Henschke betont. Der Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten ist für ihn zu verkraften. „Wir haben zwei Sätze lang gut mitgespielt, hätten den zweiten Durchgang eigentlich gewinnen müssen. Leider ist uns dies nicht gelungen und wir sind dann abgeschossen worden. Das kann und darf einer jungen Mannschaft mal passieren“, resümiert Henschke.

DenizBank AG Volley League Men
18.10., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys 3:0 (25:21, 25:22, 25:10)
21.10., 18:00: VBK Wörther-See-Löwen Klagenfurt – SG Union Raiffeisen Waldviertel
21.10., 19:00: SK Posojilnica Aich/Dob – UVC Holding Graz
22.10., 14:00: SG VCA Amstetten NÖ/hotVolleys – UVC Weberzeile Ried im Innkreis

Presseinfo ÖVV/AVL Men/AVL Women/red.

18.10.2017