Eishockey, EBEL, Erste Bank Eishockey Liga, Black Wings Linz, Red Bull Salzburg, Red Bull Salzburg vs. Black Wings Linz

© Sportreport

In der Erste Bank Eishockey Liga steht das Duell Red Bull Salzburg vs. Black Wings Linz auf dem Programm. Eine Woche nach dem spannenden Thriller stehen sich die Linzer und das Team aus der Mozartstadt am morgigen Freitag erneut gegenüber. Dieses Mal müssen die Linzer auswärts bestehen.

Es war ein denkwürdiges Finale, das da im ersten Aufeinandertreffen der Saison zwischen den LIWEST Black Wings und den Red Bulls aus Salzburg vergangenen Freitag in der letzten Minute aufs Eis gezaubert wurde. Die Linzer hatten schon 2:0 geführt, kassierten aber 50 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich, um dann selbst wenige Sekunden vor der Sirene noch zum 3:2 Sieg zu treffen.

Zwei Tage später feierten die Stahlstädter einen weiteren Sieg und haben daher nun schon drei Mal in Folge gewonnen. Das brachte der Mannschaft von Troy Ward den zweiten Tabellenplatz, allerdings nicht unbedingt weniger Sorgen. Sportlich zeigt die Formkurve zwar nach oben, dennoch muss man zum abermaligen Auswärtswochenende mit zwei Partien in der Fremde in Folge personell angeschlagen fahren. Die verletzten Mario Altmann und Andreas Kristler fehlen weiterhin, dazu gesellte sich Jake Dowell, der nach dem Sonntagsspiel eine Sperre von 5 Partien ausfasste. Morgen wird der Center das erste Spiel aussetzen und Troy Ward ist gezwungen, seine sich findenden Angriffsformationen wieder etwas umzubauen.

„Die Burschen haben richtig hart gearbeitet um sich zu finden. Ich denke alle von uns haben sich gedacht, dass wir diese Art von Spielen etwas früher aufs Eis bringen als jetzt nach 12 Spielen“, war Trainer Ward nach dem letzten Wochenende sehr glücklich mit der Leistung seiner Mannschaft. „Ich freue mich, dass wir gegen Salzburg diesen emotionalen Sieg schafften und gegen Znojmo auch wieder unsere Leistung aufs Eis gebracht haben. Uns geht es derzeit nicht so sehr darum ob wir Erster, Zweiter oder Dritter in der Tabelle sind, wir sind noch dabei herauszufinden, wo genau wir in der Liga stehen.“

Das versucht auch Freitagsgegner Salzburg, der wie immer als Meisterschaftsaspirant in die Saison gestartet ist und derzeit nur auf dem vorletzten Tabellenplatz steht. Nach vier Niederlagen in Folge wurde der Druck auf die Red Bulls zuletzt immer größer. Gestern verpflichteten die Mozartstädter mit Rob Schremp einen neuen, hochkarätigen Stürmer, der allerdings gegen die LIWEST Black Wings noch nicht mit an Board sein wird

Gastspiele in Salzburg sind für die Linzer immer etwas Besonders, weil man an der Salzach auf Grund der geografischen Nähe auf starken Fan-Rückhalt aus der Stahlstadt bauen kann. Auch morgen wird das nicht anders sein. In der vergangenen Saison konnten die Oberösterreicher eines von drei Duellen in der Mozartstadt für sich entscheiden – es war der letzte Auftritt am 27. Jänner, der knapp mit 4:3 gewonnen wurde. Die Torschützen damals: Piche, Broda, Lebler und DaSilva – allesamt auch in den letzten Wochen in Scoringlaune.

Das kommende Wochenende wird für die Ward-Schützlinge wieder im Zeichen von Busreisen stehen. Nach dem überschaubaren Weg am Freitag nach Salzburg geht es am Sonntag im ungarischen Szekesfehervar weiter. Beide Gegner stehen derzeit tief im Tabellenkeller, sind aber nicht zu unterschätzen und haben den Linzern in den ersten Duellen der laufenden Saison alles abverlangt.

Freitag, 20. Oktober 2017, 19:15 Uhr
Red Bull Salzburg – LIWEST Black Wings Linz
Schiedsrichter: Piragic, Stolc, Nothegger, Verworner.

Medieninfo: Black Wings Linz

19.10.2017